Abo
  • Services:

Google

Neue Metatags für journalistische Inhalte

Mit zwei neuen Metatags für Webseiten will Google das Ranking in Google News verbessern. Damit wird es für die Suchmaschine möglich nachzuvollziehen, welche Webseiten Artikel austauschen und welche Webseite die originäre Quelle für eine Nachricht ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Metatags syndication-source und original-source sollen helfen, die Weitergabe journalistischer Informationen im Web nachzuvollziehen. Auf diese Art und Weise will Google künftig besser in der Lage sein, die ursprünglichen Quellen für Nachrichten nach vorn zu stellen. Derzeit gilt bei Google News eher das Gegenteil: Wer eine Nachricht besonders spät aufgreift, steht eher oben, da der Text als besonders aktuell eingestuft wird.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg
  2. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

Dabei widmet sich Google mit den neuen Metatags zwei voneinander unabhängigen Problemen: Syndication-source ist für syndizierte Inhalte gedacht, also solche Inhalte, die Medien untereinander in minimal veränderter Form austauschen oder von Nachrichtenagenturen beziehen. Existieren mehrere nur minimal unterschiedliche Versionen eines Artikels im Netz, sollen alle mit einem Tag der Form

<meta name="syndication-source" content="http://www.websiteX.com/agenturmaterial_1.html">

markiert werden, wobei die URL immer auf die eigentliche Quelle verweist. Ist der Inhalt dort nicht direkt verlinkbar, reicht auch die Angabe der Homepage.

Beim Metatag original-source geht es um die Weitergabe von Nachrichten. Die URL soll hier immer auf die Originalquelle der eigentlichen Nachricht verweisen. Damit soll journalistische Recherche gewürdigt werden.

In beiden Fällen kann eine Webseite auch auf sich selbst verweisen und im Fall das Tags original-source können auch mehrere Originalquellen angegeben werden.

Google selbst verarbeitet diese Tags ab sofort. Bis ihre Auswirkungen sichtbar werden, wird aber noch einige Zeit vergehen. Google will erst testen, wie die Metatags real eingesetzt werden. Denn eines ist zu bedenken: Seiten, die primär auf Traffic von Google setzen, ohne originäre Inhalte zu generieren, werden zunächst keinen großen Anreiz haben, die Tags auf ehrliche Art und Weise einzusetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 349€
  3. 88,94€ + Versand

titrat 17. Nov 2010

Ein totgeborenes Meta-Tag, wie schon soviele zuvor. Oder kennt jemand Meta-Tags, die in...

ichnichtdu 17. Nov 2010

... dann verhebe dich mal an deinem Zeitmesser nicht, du uHrheber.

NeoTiger 17. Nov 2010

Wenn die Nachrichten-Agenturen es vertraglich verlangen, dass das entsprechende Meta-Tag...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /