NEC

Projektoren für ungünstige Platzverhältnisse

NEC hat eine neue DLP-Projektorserie für beengte Räume vorgestellt. Die U-Serie arbeitet mit einem Weitwinkelobjektiv und einem Spiegel. Durch diese Konstruktion können bei Projektionsabständen von 60 cm Diagonalen von 77 (195 cm) und 87 Zoll (220 cm) erzeugt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
NEC: Projektoren für ungünstige Platzverhältnisse

Die Projektoren werden üblicherweise an der Decke oder an der Wand befestigt. Eine passende Halterung hat NEC im Programm. Wer will, kann die Geräte aber auch auf dem Tisch aufstellen.

  • NEC U300X
  • NEC U300X
  • NEC U300X
NEC U300X
Stellenmarkt
  1. Group CISO (m/w/d)
    Hays AG, Düsseldorf
  2. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
Detailsuche

Die Projektoren unterscheiden sich über ihre Auflösung und die Helligkeit voneinander. Die Modelle U260W und U310W unterstützen Breitbildformate mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, wobei der U260W mit 2.600 ANSI-Lumen etwas lichtschwacher ist als der U310W mit 3.100 ANSI-Lumen.

Die Modelle U300X (3.000 ANSI-Lumen) und U250X (2.500 ANSI-Lumen) arbeiten im 4:3-Format mit 1.024 x 768 Pixeln Auflösung. Neben einem HDMI-Anschluss besitzen die Projektoren zwei VGA-Eingänge und einen LAN-Anschluss für die Steuerung und Überwachung übers Netz. Wer die Geräte in staubiger Umgebung einsetzt, kann einen optionalen Langzeitfilter mit einem Reinigungsintervall von 5.000 Stunden einsetzen.

Die NEC-Modelle U310W, U260W und U250X sollen ab sofort erhältlich sein. Nur der U300X soll erst im Januar 2011 erscheinen. Die Preise reichen von 1.755 Euro (U310W) über 1.577 Euro (U260W) bis 1.666 Euro (U300X) und 1.532 Euro (U250X).

NEC gewährt drei Jahre Garantie auf die Projektoren sowie eine Garantiezeit von sechs Monaten oder 1.000 Betriebsstunden auf die Lampe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornoplattform
Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
Artikel
  1. New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
    New World im Test
    Amazon liefert ordentlich Abenteuer

    Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
    Von Peter Steinlechner

  2. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  3. Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
    Waffensystem Spur
    Menschen töten, so einfach wie Atmen

    Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /