Abo
  • Services:
Anzeige
X3 Touch and Type
X3 Touch and Type

Nokia X3 Touch and Type

Touchscreenhandy kommt verspätet zu einem höheren Preis

Ab sofort ist Nokias X3 Touch and Type in Deutschland im Handel verfügbar. Der Handyhersteller hat damit den Marktstart im dritten Quartal 2010 nicht einhalten können. Außerdem hat sich der Listenpreis für das S40-Handy mit WLAN-n um 10 Euro erhöht.

Das X3 Touch and Type besitzt einen Touchscreen sowie eine Zahlentastatur. Damit kann das Gerät sowohl per Tastatur als auch per Touchscreen bedient werden. Mit der Zifferntastatur lassen sich Eingaben oftmals schneller als über eine Bildschirmtastatur vornehmen, wenn der Nutzer sich etwa an die T9-Eingabe gewöhnt hat. Außerdem ist die Zahlentastatur besser als ein Touchscreen für eine Einhandbedienung geeignet.

Anzeige

Mit dem Handy will Nokia vor allem die Zielgruppe ansprechen, die bisher ein Mobiltelefon mit Zifferntastatur verwendet hat, aber nicht länger auf den Komfort einer Touchscreenbedienung verzichten will. Mit speziellen Tasten können die SMS-Applikation und der Musikplayer aufgerufen werden. Das S40-Handy umfasst einen Webbrowser sowie Clients für Facebook und Twitter, weitere Applikationen können über den Ovi Store bezogen werden.

Das Gehäuse wurde aus gebürstetem Aluminium gefertigt, misst 106,2 x 48,4 x 9,6 mm und das Gerät wiegt 78 Gramm. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 5-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom bereit. Entgegen der ersten Produktankündigung vom August 2010 hat das Mobiltelefon keinen internen Speicher von 4 GByte. Dem Gerät liegt lediglich eine Micro-SD-Karte mit einer Kapazität von 2 GByte bei. Maximal verträgt der Steckplatz Speicherkarten mit bis zu 32 GByte. Der interne Speicher ist gerade mal 50 MByte groß.

  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
Nokia X3 Touch and Type

Das Handy besitzt einen 2,4 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln, das maximal 262.144 Farben darstellt. Das UMTS-Mobiltelefon beherrscht alle vier GSM-Netze, EDGE, GPRS und HSDPA mit bis zu 10,2 MBit/s. Zudem kann das Mobiltelefon über WLAN 802.11 b/g/n online gehen und es wird Bluetooth 2.1 unterstützt. Ferner gibt es neben dem Musikplayer ein UKW-Radio und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Auf einen integrierten GPS-Empfänger hat Nokia verzichtet.

Nach Aussage von Nokia ist das X3 Touch and Type ab sofort zum Listenpreis von 180 Euro im deutschen Handel verfügbar.

Nachtrag vom 16. November 2010, 14:42 Uhr

Nokia hat Golem.de erklärt, dass das Datenblatt zum X3 Touch and Type auf den Nokia-Seiten bezüglich des Speicherkartensteckplatzes fehlerhaft ist. Tatsächlich werden Speicherkarten mit bis zu 32 GByte unterstützt, wie es in der Bedienungsanleitung zum Handy angegeben ist. Damit ist die ursprüngliche Angabe im Artikel fehlerhaft, die Textstelle wurde entsprechend korrigiert.


eye home zur Startseite
Mit_linux_wär_d... 17. Nov 2010

Die Hersteller *wollen* eine Verwechslung mit optischem Zoom. Das fällt doch sofort auf...

halo 17. Nov 2010

richtig sorry, habe es falsch rübergebracht. wollte damit eigentlich nur zeigen dass es...

Vermithrax 17. Nov 2010

Keine - Symbian ist als Real-Time-OS sogar besser geeignet als die UNIX basierte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. WBS Training AG, deutschlandweit (Home-Office)
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Oberviechtach bei Weiden
  4. Town & Country Haus, Behringen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    matok | 20:43

  2. Re: Wird auch Zeit

    Jbrahms | 20:41

  3. Re: Problem = Nutzer

    matok | 20:41

  4. Mein Lehrer hat immer gesagt...

    twiro | 20:38

  5. Der Fehler tritt bei einem Iphone 4S auf 9.3.5...

    ckerazor | 20:37


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel