Abo
  • Services:
Anzeige
X3 Touch and Type
X3 Touch and Type

Nokia X3 Touch and Type

Touchscreenhandy kommt verspätet zu einem höheren Preis

Ab sofort ist Nokias X3 Touch and Type in Deutschland im Handel verfügbar. Der Handyhersteller hat damit den Marktstart im dritten Quartal 2010 nicht einhalten können. Außerdem hat sich der Listenpreis für das S40-Handy mit WLAN-n um 10 Euro erhöht.

Das X3 Touch and Type besitzt einen Touchscreen sowie eine Zahlentastatur. Damit kann das Gerät sowohl per Tastatur als auch per Touchscreen bedient werden. Mit der Zifferntastatur lassen sich Eingaben oftmals schneller als über eine Bildschirmtastatur vornehmen, wenn der Nutzer sich etwa an die T9-Eingabe gewöhnt hat. Außerdem ist die Zahlentastatur besser als ein Touchscreen für eine Einhandbedienung geeignet.

Anzeige

Mit dem Handy will Nokia vor allem die Zielgruppe ansprechen, die bisher ein Mobiltelefon mit Zifferntastatur verwendet hat, aber nicht länger auf den Komfort einer Touchscreenbedienung verzichten will. Mit speziellen Tasten können die SMS-Applikation und der Musikplayer aufgerufen werden. Das S40-Handy umfasst einen Webbrowser sowie Clients für Facebook und Twitter, weitere Applikationen können über den Ovi Store bezogen werden.

Das Gehäuse wurde aus gebürstetem Aluminium gefertigt, misst 106,2 x 48,4 x 9,6 mm und das Gerät wiegt 78 Gramm. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 5-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom bereit. Entgegen der ersten Produktankündigung vom August 2010 hat das Mobiltelefon keinen internen Speicher von 4 GByte. Dem Gerät liegt lediglich eine Micro-SD-Karte mit einer Kapazität von 2 GByte bei. Maximal verträgt der Steckplatz Speicherkarten mit bis zu 32 GByte. Der interne Speicher ist gerade mal 50 MByte groß.

  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
Nokia X3 Touch and Type

Das Handy besitzt einen 2,4 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln, das maximal 262.144 Farben darstellt. Das UMTS-Mobiltelefon beherrscht alle vier GSM-Netze, EDGE, GPRS und HSDPA mit bis zu 10,2 MBit/s. Zudem kann das Mobiltelefon über WLAN 802.11 b/g/n online gehen und es wird Bluetooth 2.1 unterstützt. Ferner gibt es neben dem Musikplayer ein UKW-Radio und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Auf einen integrierten GPS-Empfänger hat Nokia verzichtet.

Nach Aussage von Nokia ist das X3 Touch and Type ab sofort zum Listenpreis von 180 Euro im deutschen Handel verfügbar.

Nachtrag vom 16. November 2010, 14:42 Uhr

Nokia hat Golem.de erklärt, dass das Datenblatt zum X3 Touch and Type auf den Nokia-Seiten bezüglich des Speicherkartensteckplatzes fehlerhaft ist. Tatsächlich werden Speicherkarten mit bis zu 32 GByte unterstützt, wie es in der Bedienungsanleitung zum Handy angegeben ist. Damit ist die ursprüngliche Angabe im Artikel fehlerhaft, die Textstelle wurde entsprechend korrigiert.


eye home zur Startseite
Mit_linux_wär_d... 17. Nov 2010

Die Hersteller *wollen* eine Verwechslung mit optischem Zoom. Das fällt doch sofort auf...

halo 17. Nov 2010

richtig sorry, habe es falsch rübergebracht. wollte damit eigentlich nur zeigen dass es...

Vermithrax 17. Nov 2010

Keine - Symbian ist als Real-Time-OS sogar besser geeignet als die UNIX basierte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  3. BWI GmbH, München
  4. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,97€
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. billige Polemik

    Mister.X | 01:27

  2. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    Genie | 01:18

  3. "Gebt uns Spektrum, wir brauchen Spektrum!"

    Mr Miyagi | 01:16

  4. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Mingfu | 01:08

  5. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Garrona | 01:08


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel