Ubisoft

Ruse und Hawx 2 enttäuschen

Um 56,7 Prozent hat Ubisoft die Umsätze im ersten Geschäftshalbjahr gesteigert - aber unter dem Strich steht weiterhin ein dickes Minus. Ein Grund sind enttäuschende Absätze von Hoffnungsträgern wie Ruse und Hawx 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubisoft: Ruse und Hawx 2 enttäuschen

Zwischen April und September 2010 hat Ubisoft seine Umsätze auf rund 261 Millionen Euro gesteigert. Das ist nach Unternehmensangaben ein Zuwachs von 56,7 Prozent, für den vor allem das Digitalgeschäft und der starke Backkatalog gesorgt haben. Trotzdem muss der französische Publisher mit einer tiefroten Bilanz leben: Im Halbjahr sind Nettoverluste in Höhe von 89,8 Millionen Euro angefallen - 34,5 Prozent mehr als das Minus von 52 Millionen Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Besonders die beiden Neuveröffentlichungen Ruse und Hawx 2 bezeichnet das Management als Enttäuschung, dazu kommen Abschreibungen und Aufwendungen für Neustrukturierungen im Studionetzwerk.

Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Ubisoft-Chef Yves Guillemot eine Rückkehr in die Profitabilität. Dafür sollen vor allem Neuveröffentlichungen sorgen, etwa Assassin's Creed Brotherhood und das Tanzspiel Michael Jackson: The Experience. Die Veröffentlichung von Driver: San Francisco und von Ghost Recon: Future Soldier, beide für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC, verschiebt sich auf das Geschäftsjahr 2012 - also auf die Zeit zwischen April 2011 und März 2012.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pech 20. Nov 2010

...und nicht in die games. habe ich krepier- gesagt? ich meinte natürlich kopier!

gfergrethgrhrjh... 17. Nov 2010

Wenigstens mal jemand der bei der Sache bleibt, sich scheinbar nix aus den Fingern saugt...

abecede 17. Nov 2010

Kundenfreundlichkeit im Sinne der BWL bedeutet, daß der Kunde gefälligst freundlich zu...

Waschlappen 16. Nov 2010

Rayman 1, 2 und 3 waren noch gut. Damit meine ich nicht die Ableger mit den dummen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. iPadOS 16: Apple bringt Stage Manager auf alte iPads
    iPadOS 16
    Apple bringt Stage Manager auf alte iPads

    Zuerst wollte Apple das wichtigste iPadOS-16-Feature nur auf M1-iPads bringen, doch nun kommt der Stage Manager auch für alte iPads.

  2. Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
    Core-i-13000
    Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

    Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ [Werbung]
    •  /