Abo
  • Services:

Ubisoft

Ruse und Hawx 2 enttäuschen

Um 56,7 Prozent hat Ubisoft die Umsätze im ersten Geschäftshalbjahr gesteigert - aber unter dem Strich steht weiterhin ein dickes Minus. Ein Grund sind enttäuschende Absätze von Hoffnungsträgern wie Ruse und Hawx 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubisoft: Ruse und Hawx 2 enttäuschen

Zwischen April und September 2010 hat Ubisoft seine Umsätze auf rund 261 Millionen Euro gesteigert. Das ist nach Unternehmensangaben ein Zuwachs von 56,7 Prozent, für den vor allem das Digitalgeschäft und der starke Backkatalog gesorgt haben. Trotzdem muss der französische Publisher mit einer tiefroten Bilanz leben: Im Halbjahr sind Nettoverluste in Höhe von 89,8 Millionen Euro angefallen - 34,5 Prozent mehr als das Minus von 52 Millionen Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Besonders die beiden Neuveröffentlichungen Ruse und Hawx 2 bezeichnet das Management als Enttäuschung, dazu kommen Abschreibungen und Aufwendungen für Neustrukturierungen im Studionetzwerk.

Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Ubisoft-Chef Yves Guillemot eine Rückkehr in die Profitabilität. Dafür sollen vor allem Neuveröffentlichungen sorgen, etwa Assassin's Creed Brotherhood und das Tanzspiel Michael Jackson: The Experience. Die Veröffentlichung von Driver: San Francisco und von Ghost Recon: Future Soldier, beide für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC, verschiebt sich auf das Geschäftsjahr 2012 - also auf die Zeit zwischen April 2011 und März 2012.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

pech 20. Nov 2010

...und nicht in die games. habe ich krepier- gesagt? ich meinte natürlich kopier!

gfergrethgrhrjh... 17. Nov 2010

Wenigstens mal jemand der bei der Sache bleibt, sich scheinbar nix aus den Fingern saugt...

abecede 17. Nov 2010

Kundenfreundlichkeit im Sinne der BWL bedeutet, daß der Kunde gefälligst freundlich zu...

Waschlappen 16. Nov 2010

Rayman 1, 2 und 3 waren noch gut. Damit meine ich nicht die Ableger mit den dummen...

sfsf 16. Nov 2010

Nur, was machen wir dann hier??? Öhmm...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /