Abo
  • Services:
Anzeige
Sky Terra 1: Satellit für LTE in den Orbit geschossen

Sky Terra 1

Satellit für LTE in den Orbit geschossen

Ein von Boeing gebauter Kommunikationssatellit für das LTE-Netz des US-Unternehmens Lightsquared ist ins All geschossen worden. Sky Terra 1 verfügt über die größte Antenne an Bord eines kommerziellen Satelliten. Sie soll in Kürze ausgeklappt werden.

Der US-Mobilfunkanbieter Lightsquared hat einen ersten Satelliten für sein LTE-Mobilfunknetz in den Orbit schießen lassen. Sky Terra 1 ist am Sonntag vom Kosmodrom im kasachischen Baikonur an Bord einer Proton-Rakete in den Orbit gestartet. Erste Signale wurden bereits auf der Erde empfangen.

Anzeige

Größte Antenne

Gebaut wurde der 5,4 Tonnen schwere Satellit vom US-Luft- und -Raumfahrtkonzern Boeing. Er verfügt über eine Antenne für das L-Band, die einen Durchmesser von 22 Metern hat. Das ist die größte Antenne an Bord eines kommerziellen Satelliten.

  • Sky Terra 1... (Bild: Boeing)
  • ... wird Teil eines LTE-Mobilfunknetzes. (Bild: Boeing)
  • Die Antenne hat einen Durchmesser von 22 Metern. (Bild: Boeing)
  • Sky Terra 1 vor dem Start (Foto: Boeing)
  • Der Satellit startete vom kasachischen Baikonur aus. (Foto: Boeing)
Sky Terra 1... (Bild: Boeing)

In Kürze wollen Boeing und Lightsquared ihn in seine Position für den Testbetrieb auf 101,3 Grad westlicher Länge manövrieren. Hat er diese erreicht, sollen die Antenne, die Solarmodule, die den Satelliten mit Strom versorgen werden, und die Heizmodule ausgeklappt werden. Das soll noch in diesem Monat geschehen.

Zweiter Satellit folgt 2011

Ein zweiter Kommunikationssatellit, Sky Terra 2, soll im kommenden Jahr folgen. Die beiden Satelliten, die eine Lebensdauer von 15 Jahren haben sollen, werden Teil des LTE-Mobilfunknetzes, das Lightsquared in den USA aufbaut.

Das Netz wird aus über 40.000 Basistationen bestehen, über die der Anbieter bis 2015 90 Prozent der US-Bürger mit Mobilfunk der 4. Generation versorgen will. Als Ergänzung dazu sollen Satelliten dienen: Befindet sich ein Nutzer nicht in Reichweite einer Basistation, bekommt er seine Mobilfunkverbindung über diesen Satelliten.


eye home zur Startseite
WinnieW 19. Nov 2010

40.000 Basisstationen halte ich für ein Land wie die USA für eher wenig, denn selbst in...

Klaus Därr 17. Nov 2010

Hallo IT-Profis, Satellitentelefone sind kein Ersatz für das Festnetz, das GSM-Handy oder...

OxMox 17. Nov 2010

Ihr habt alle recht, das kann gar nicht funktionieren!!1elf! Mann, wieso haben...

DIS 16. Nov 2010

http://simplecomplexity.net/wp-content/uploads/2007/12/this-is-where-we-live_infographic...

tilmank 16. Nov 2010

Unter der "Dude-n"-Lizenz in Version 13.3.7 ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Worldline GmbH, Aachen
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Wassermann AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  2. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  3. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  4. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  5. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  6. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  7. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  8. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  9. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  10. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    QDOS | 15:41

  2. Re: Qualität des Noise Cancelling?

    dantist | 15:41

  3. Re: AAARGH: wieder 80km/h

    Berner Rösti | 15:41

  4. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    thrust26 | 15:41

  5. Re: Ist mir alles (fast) wurscht.

    ve2000 | 15:41


  1. 15:41

  2. 15:16

  3. 14:57

  4. 14:40

  5. 14:26

  6. 13:31

  7. 13:14

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel