Abo
  • Services:

iOS

Evernote-Update mit 90-minütigen Tonaufnahmen

Von der Notizzettelanwendung Evernote gibt es ein Update für iOS-Geräte von Apple. Version 3.3 ist auf das kommende iOS 4.2 abgestimmt und unterstützt Multitasking. Die wichtigste Neuerung ist jedoch weit subtiler: Evernote-Notizen können jetzt aus vielen Apps heraus erstellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS: Evernote-Update mit 90-minütigen Tonaufnahmen

Die iPhone-Anwendung von Evernote kann in der neuen Version nun bis zu fünf Fotos, die mit dem Smartphone geschossen worden sind, in eine Notiz einbinden. Bislang musste jedes Foto in eine separate Notiz eingefügt werden. Wer will, kann beliebig viele Fotos aus seinem iPhone auswählen und auf mehrere Notizen aufteilen. Das wird über die Funktionen Single Notes und Multiple Notes geregelt.

  • Evernote iOS - Tonwiedergabe
  • Evernote iOS - Mehrfachbildauswahl
  • Evernote iOS - "Öffnen in"
Evernote iOS - Tonwiedergabe
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Außerdem wurde die Aufnahmedauer für Diktate auf 90 Minuten ausgebaut. Damit eignet sich die App wesentlich besser als Diktiergerät als zuvor. Die Wiedergabe von Tönen ist nun direkt in den Notizen möglich. Der umständliche Umweg über den Quicktime-Player ist überflüssig geworden.

Im kommenden iOS 4.2 können Apps als Zielanwendungen für bestimmte Dateitypen registriert werden. Evernote beinhaltet Verknüpfungen für PDF, TXT, WAV, MP3, HTML und andere Formate. Diese Dateitypen können so direkt von anderen Anwendungen an Evernote gesendet werden.

Im Webbrowser Mobile Safari und dem Mailprogramm von iOS können Dateitypen wie PDF, TXT und HTML über die Schaltfläche "Öffnen in" an Evernote geschickt werden. Die Funktion kann auch in Fremdanwendungen aktiviert werden. Auf diese Weise lässt sich Evernote fest in iOS integrieren. Zu guter Letzt unterstützt Evernote die Druckfunktion von iOS 4.2.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€
  2. 99€
  3. 39€
  4. 64€

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /