Abo
  • IT-Karriere:

Storage

EMC kauft Isilon für 2,25 Milliarden US-Dollar (Update)

Um anderen Storage-Anbietern besser Konkurrenz machen zu können, übernimmt EMC Isilon Systems. Das Unternehmen stand einige Zeit zum Verkauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Storage: EMC kauft Isilon für 2,25 Milliarden US-Dollar (Update)

EMC kauft Isilon Systems, einen Hersteller von Clustered-Storage- und Datenmanagement-Produkten. Der Kaufpreis für den Hersteller von sogenannter Scale-out-Storage betrage 2,25 Milliarden US-Dollar, gab EMC bekannt. Damit zahlt EMC 33,85 US-Dollar pro Aktie, ein Aufschlag von 29 Prozent gegenüber dem Schlusskurs des Unternehmens am 12. November 2010.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart

Die Führungen beider Firmen hätten dem Kauf bereits zugestimmt. Die Transaktion soll im Einvernehmen mit den Wettbewerbsbehörden noch bis Jahresende 2010 abgeschlossen werden. Wenn Isilon die Vereinbarung rückgängig macht, würde eine Strafe von 100 Millionen US-Dollar an EMC fällig. Isilon hat circa 500 Beschäftigte. Isilon soll seit einiger Zeit Qatalyst Partners mit der Suche nach einem Käufer beauftragt haben.

Mit der Übernahme von Isilon will EMC in einem Marktbereich "Scale-out-NAS" wachsen. EMC-Chef Joe Tucci erklärte, dass "die Wellen des Cloud Computing und von Big Data bei EMC angekommen" seien. Die Storage-Systeme von Isilon können Datenmengen von bis zu 10 PByte verarbeiten. EMC will Isilons Produkte zusammen mit seiner Plattform Atmos für Betreiber von Web-2.0-Diensten und Cloud Computing anbieten. EMC erwartet, dass durch die Kombination von EMC Atmos und Isilon der Umsatz im zweiten Halbjahr 2012 ein Volumen von rund 1 Milliarde US-Dollar erreicht.

In der vergangenen Woche hatte EMC bereits Bus-Tech gekauft. Bus-Tech stellt Virtual-Tape-Library-Produkte für Mainframe-Umgebungen her. Bus-Tech werde in EMCs Geschäftsbereich für Backup- und Recovery-Systeme integriert, gab das Unternehmen bekannt. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Akquisition werde aber voraussichtlich keine Auswirkungen auf den Gewinn von EMC im Geschäftsjahr 2010 haben.

Nachtrag vom 16. November 2010, 13:35 Uhr

Chris Cummings, Vice President für Product and Solutions Marketing beim Konkurrenten Netapp, sagte zu der Ankündigung: "Netapp hat den Trend hin zu virtualisierten Umgebungen, Cloud-Services und großen Datenmengen schon lange erkannt und investiert bereits seit fast einem Jahrzehnt in diese Bereiche." Die Übernahme von Isilon sei ein Beweis dafür, dass EMC versuche, den Anschluss nicht zu verlieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. 4,32€
  3. (-77%) 11,50€

Unternehmensber... 17. Nov 2010

Oh man, so viel geballte Unwissenheit, aber trotzdem mitreden wollen, was? 1. Ein Kauf...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      •  /