• IT-Karriere:
  • Services:

Analyse von Symantec

Stuxnet greift nur bestimmte Industrieanlagen an

Das Securityunternehmen Symantec feiert seine neue Untersuchung des Wurms Stuxnet als "Durchbruch". Erstmals soll es gelungen sein, die genaue Hardwareumgebung auszumachen, die Stuxnet angreift. Der Verdacht erhärtet sich, dass das Programm Anlagen zur Urananreicherung gezielt sabotieren sollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Analyse von Symantec: Stuxnet greift nur bestimmte Industrieanlagen an

Schritt für Schritt entblättern die Antivirenhersteller den Wurm Stuxnet, der iranische Atomanlagen befallen hat. Vor besondere Probleme stellt sie dabei nicht nur die Tatsache, dass der Wurm viele vorher unbekannte Sicherheitslücken in Windows nutzt, sondern auch sein eigentliches Zielsystem.

Inhalt:
  1. Analyse von Symantec: Stuxnet greift nur bestimmte Industrieanlagen an
  2. Sabotage an Zentrifugen durch Drehzahländerung

Der Schädling befällt speicherprogrammierbare Steuerungen, im Englischen PLCs genannt. Diese Computer werden zur Steuerung von Maschinen in Industrieanlagen eingesetzt und unterliegen zum Teil Exportbeschränkungen - die Umgebung, in welcher der Kern von Stuxnet läuft, lässt sich also nicht ohne Weiteres nachstellen.

Symantec hatte daher um Anregungen von Programmierern gebeten, die unter anderem mit den Protokollen des Profibus vertraut sind, der die Bestandteile von PLCs oft verbindet. Nach Hinweisen eines niederländischen Profibus-Experten soll es nun gelungen sein, auch die letzten Schritte eines Angriffs durch Stuxnet auf eine PLC zu verstehen.

Damit die Schadroutine überhaupt tätig wird, muss sie eine ganz bestimmte Konfiguration vorfinden. Dazu zählt die PLC S7-300 aus der Serie Simatic von Siemens, an die bis zu sechs Profibus-Controller des Typs CP-342-5 angeschlossen sein müssen. Jedes dieser Module kann 31 Frequenzumrichter steuern, und diese wiederum die Drehzahl von Elektromotoren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sabotage an Zentrifugen durch Drehzahländerung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  2. 18,99€
  3. 6,66€
  4. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...

Han Solo 16. Nov 2010

Richtig. Statt CIA & Co. halte ich ganz langweilige Industriesabotage aus Profitgier für...

CCMS_COLL 16. Nov 2010

...und die Verständlichkeit wird erhöht.

Wissen was läuft 15. Nov 2010

Stuxxnet ist, wie der gute Mann von Symantec und gezeigt hat, ein...

hjfgdp 15. Nov 2010

Er ist doch noch Grundschüler.

Trollversteher 15. Nov 2010

So hatte ich das bisher auch verstanden...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /