Abo
  • Services:

Billigmarken

E-Plus hat erstmals 20 Millionen Kunden

E-Plus hat über 20 Millionen Kunden. Schon Anfang November wurde die 20-millionste Kundin über einen Base-Vertrag gewonnen. Damit hat E-Plus über Billigmarken seine Kundenzahl innerhalb von fünf Jahren verdoppelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kundin Iffet Demir
Kundin Iffet Demir

E-Plus hat den 20-millionsten Kunden gewonnen. Wie der Mobilfunkbetreiber bekanntgab, schloss die Kundin Iffet Demir Anfang November 2010 in Düsseldorf einen Base-Vertrag ab. Damit habe die deutsche KPN-Tochter ihre Kundenzahl innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. E-Plus ist gemessen an der Kundenzahl der drittgrößte Mobilfunkbetreiber Deutschlands. Bei der Vorlage des letzten Vierteljahresberichts am 30. September 2010 zählte das Unternehmen noch 19,9 Millionen Kunden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Bechtle AG, Leipzig

Intern werde das Wachstum vorrangig auf Aldi-Talk, eine Vertriebspartnerschaft mit dem Lebensmitteldiscounter, die Marke Base und die Onlinetochterfirma Simyo zurückgeführt, meldete die Rheinische Post aus dem Unternehmen. E-Plus betreibt auch die Eigenmarke Ay Yildiz und die Firmentochter Blau.de. Weitere Kooperationspartner sind der ADAC, MTV und Viva.

Marktführer Vodafone Deutschland steigerte im letzten Quartal die Zahl der Mobilfunkkunden auf 35,69 Millionen. Damit überholte Vodafone die Deutsche Telekom, die in ihrer deutschen Mobilfunksparte 34,9 Millionen Kunden hatte. Telefónica O2 konnte im letzten Quartal im Mobilfunkbereich 388.000 Neukunden gewinnen und zählt damit insgesamt 16,6 Millionen Kunden.

Nach dem Netztest des Magazins Connect zieht E-Plus bei der Gesprächsstabilität auf Autobahnen und Landstraßen mit den beiden Marktführern Vodafone und T-Mobile gleich. Zudem zeigten sich erste Anzeichen des HSDPA-Ausbaus in den Messwerten. Dennoch reiche E-Plus mit der Qualität seines Datennetzes nicht an die anderen drei Netzbetreiber heran. Doch der angekündigte Ausbau könnte eine Trendwende bringen, so Connect. Aktuelle Pläne für LTE hat E-Plus jedoch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

Ali Mente 16. Nov 2010

Wie oft hast Du schon den Button gedrückt und Dich gefreut, dass er auf 5 cm schießt?

O2-Kunde 16. Nov 2010

Ich habe einen Händlervertrag von O2 und einen Base-Vertrag. Die O2-Qualität schwankt...

HandyWoMan 16. Nov 2010

Gerade im Android App Store gefunden: E-Plus hat eine neue Aldi Talk App veröffentlicht...

dsf 16. Nov 2010

och ich kenn Frauen, die haben 3 Mobiltelefone: eins zum SMSen, eins zum Anrufen und eins...

sdfdg 16. Nov 2010

ja ne is klar. aber kamst scho lang nimmer ausm keller raus oder?


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /