Creative Commons

Musikpiraten suchen Weihnachtslieder

Die Musikpiraten wollen Institutionen wie Schulen kostenlos Weihnachts- und Adventslieder zur Verfügung stellen. Der Verein sucht gemeinfreie oder unter Creative Commons lizenzierte Notenblätter, um Schulen davor zu bewahren, Gema-Tarife für Weihnachten bezahlen zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Musikpiraten e. V. sucht für Bildungseinrichtungen wie Schulen und Kindergärten Notenblätter von Weihnachtsliedern. "Unser Ziel ist es, ein kleines Notenbuch mit Liedern für die Vorweihnachtszeit zusammenzustellen, das jeder legal und kostenfrei kopieren und verteilen darf", sagte Christian Hufgard von den Musikpiraten.

Stellenmarkt
  1. IT Support Specialist (d/m/w)
    Müller-Elektronik GmbH, Salzkotten
  2. Controllerin / Controller (m/w/d), Referat Finanzcontrolling und Risikomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Hintergrund für die Aktion sind die Tarife, die die Gema für Kindergärten anbietet, damit diese rechtssicher Kopien von möglicherweise geschützten Notenblättern oder Liedtexten anfertigen können. Die Gema bietet etwa einen eigenen Tarif für Vorschulen an. Für 500 Kopien werden im Jahr 56 Euro (netto) fällig. Kirchliche und kommunale Kindergärten zahlen mit 44,80 Euro etwas weniger pro Jahr. Die genauen Bedingungen sind bei der VG Musikedition zu finden. Die VG Musikedition stellt klar, dass es sich nur um ein Angebot für Kindergärten handelt. Erst seit September 2008 gibt es eine legale Möglichkeit, Kopien einzelner Musikstücke anzufertigen.

Für die ersten 15 Partituren, die beim Verein eingereicht werden, gibt es als Aufwandsentschädigung 10 Euro. Das kann allerdings auch mehr werden: Sofern sich Spender finden, die die Aktion direkt unterstützen, werden weitere Helfer vergütet.

Es gibt einige Teilnahmebedingungen. So müssen die Notenblätter im Lilypond-Format vorgelegt werden, und die Inhalte müssen entweder vom Urheber gemeinfrei beziehungsweise als CC-by-sa oder CC-by lizenziert sein. Sowohl die kommerzielle Weitergabe als auch die Veränderung der Werke müssen also erlaubt sein. Außerdem muss der Name des Urhebers des Notenblattes angegeben werden.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer dem Verein helfen will, der kann dies über das Kontaktformular machen. Bei der Anmeldung muss das gewünschte Stück angegeben werden. So will der Verein verhindern, dass eventuell bereits in Bearbeitung befindliche Notenblätter doppelt eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 30. November 2010.

Weitere Informationen zur Aktion gibt es im Blogeintrag der Webseite klarmachen-zum-aendern.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ines 02. Dez 2010

die stellen doch ihre songs auch zu youtube, da kann man doch auch kostenlos downloaden...

gb 18. Nov 2010

och, mit ein bissel Glueck reicht 1x singen, und die Bewacher lassen die Erzieher...

irata_ 16. Nov 2010

Nein. Warum sind Halbwahrheiten gefährlich?

hurz 16. Nov 2010

Zuallererst zieht die GEMA ihre eigenen Kosten ab, also Mieten, Gehälter, Büroklammern...

Blablablublub 16. Nov 2010

Kannte ich schon - ist aber trotzdem immer wieder geil :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /