Abo
  • Services:

SIM-Kartenrückgabe

Mobilfunkfirmen berechnen Strafgebühr

Was viele Mobilfunknutzer nicht wissen. Bei Vertragsende berechnen viele Provider ihnen in aller Stille ein Strafpfand, wenn die SIM-Karte nicht zurückgegeben wird.

Artikel veröffentlicht am ,
SIM-Kartenrückgabe: Mobilfunkfirmen berechnen Strafgebühr

Viele Mobilfunkprovider in Deutschland berechnen ihren Kunden eine hohe Strafgebühr, wenn diese nach Vertragsende ihre SIM-Karte nicht zurückgeben. Das hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ermittelt. Befragt wurden 25 Mobilfunkprovider und Netzbetreiber. Sieben Unternehmen ziehen die umstrittene Gebühr ein, die bei bis zu 29,65 Euro liegen kann.

Stellenmarkt
  1. K. A. Schmersal GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH, Düsseldorf

Die Pfandgebühr für die Subscriber Identity Modules (SIM) wird meist bei einer der beiden letzten Rechnungen berechnet, ohne dass der Kunde dies registriert, so die Verbraucherzentrale. Wer den Sonderposten entdeckt und die SIM-Karte zurücksendet, bekommt das Geld erstattet. Talkline setzt dafür eine Frist von 14 Tagen, bei der Drillisch-Gruppe verfällt das Pfand nach drei Wochen komplett.

Geregelt wird der Umgang mit der SIM-Karte in den Geschäftsbedingungen. Zehn Mobilfunkanbieter lassen den Kunden danach die Entscheidungsfreiheit, wie sie nach Vertragsende mit den Chips verfahren. Acht Unternehmen verlangen von ihren Kunden die Rückgabe der SIM-Karte und sieben erheben zusätzlich ein Kartenpfand. Talkline berechnet für nicht zurückgesandte SIM-Karten 9,97 Euro, sechs Partner- und Tochterunternehmen der Drillisch AG verlangen 29,65 Euro, so die Verbraucherzentrale.

Drillisch-Sprecher Peter Eggers sagte den Verbraucherschützern zur Begründung: "Da sich auf der SIM-Karte kundenunabhängige Daten Dritter befinden, ist eine Rückforderung sinnvoll." Die Chips "fachgerecht unbrauchbar" zu machen, sei auch im Interesse der Kunden. Talkline erklärte, es ginge darum, "das Eigentum an den SIM-Karten für den jeweiligen Netzbetreiber zu bewahren". Die E-Plus-Marke Base argumentiert mit ihrer "Verantwortung gegenüber der Umwelt" für die Rückgabe des "Elektroschrotts".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Blechie 17. Nov 2010

Die Erstattung sollte auf jeden Fall kontrolliert werden. Ich habe dieses Jahr mit allen...

xxxxxxxxxxxxxxx... 16. Nov 2010

der Kunde geht wegen zu hoher Kosten (warum auch sonst) und wird nochmal schnell zur...

Blechie 15. Nov 2010

... gute Idee - das mit der Rückbuchung. Jedoch hat man bei Prepaid-Verträgen u.U. keine...

meohme 15. Nov 2010

Zitat (aus Deinem Link) Die Durchgriffshaftung ist gesetzlich nicht geregelt, sie wurde...

Anonymes Nähgarn 15. Nov 2010

Faden fehler? Er hat sich verhäkelt!


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /