Abo
  • Services:
Anzeige

Filmfernsehfonds

Bayern investiert 413.000 Euro in Spieleförderung

Der Vergabeausschuss des halbstaatlichen Filmfernsehfonds Bayern will zehn Projekte mit einer Gesamtsumme von 413.000 Euro fördern. Der höchste Betrag entfällt auf den Bereich Prototypenentwicklung: Hier können drei Projekte mit insgesamt 196.000 Euro rechnen.

Der Freistaat Bayern - aus dem besonders oft Kritik etwa an Gewalt in Computerspielen zu hören ist - will über seinen Filmfernsehfonds (FFF) jährlich rund eine halbe Million Euro in "kulturell und pädagogisch wertvolle" Computerspiele investieren. Bei seiner Sitzung Mitte November 2010 hat der FFF beschlossen, für welche Titel in den kommenden zwölf Monaten rund 413.000 Euro an Fördergeldern vergeben werden.

Anzeige

So unterstützt der FFF drei Prototypen mit insgesamt 196.000 Euro. Eins davon ist das Knobelspiel Color Cubes vom Würzburger Entwickler Kritzelkratz 3000, in dem auf Nintendo 3DS alle Teile einer geometrischen Figur mit Hilfe von räumlicher Vorstellungskraft in einer vorgegebenen Zeit abgebaut werden müssen. In Das verrückte Labyrinth von Ravensburger Digital für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation Network muss man in Anlehnung an den gleichnamigen Spieleklassiker mit geschickten Spielzügen den schnellsten Weg zum Schatz finden.

In Swimming under Clouds, einem Jump-and-Run der Münchner Piece of Pie Studios, das für Playstation 3 und Xbox 360 erscheinen soll, verliert das Mädchen Chloe seinen Goldfisch Bubbles und macht sich durch sieben Spielwelten auf die Suche nach ihm. Das physikbasierte Puzzleplattformspiel will die Spielkultur durch eine Mischung aus künstlerischem Anspruch, interaktiver Unterhaltung und bewegender Geschichte über das Erwachsenwerden bereichern.

Im Bereich der Konzeptentwicklung will der FFF fünf Projekte mit insgesamt 92.000 Euro unterstützen. Zwei weitere Spiele bekommen für die eigentliche Produktion insgesamt rund 125.000 Euro.

Mit der Sitzung hat die bayerische Spieleförderung die Pilotphase nach ihrer Einrichtung im Jahr 2009 beendet. Die gesteigerte Anzahl der Anträge - 50 Prozent mehr als bei der Sitzung im April 2010 - sowie die Qualität der Projekte sind laut FFF "ein Beleg dafür, dass die Branche das bayerische Fördermodell Games hervorragend angenommen hat".

Im Filmfernsehfonds Bayern arbeiten der Freistaat Bayern und öffentlich-rechtliche sowie private Fernsehanstalten zusammen. Zu den Gesellschaftern gehören der Freistaat Bayern, die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM), der Bayerische Rundfunk, das ZDF und die Fernsehanbieter ProSiebenSat.1 und RTL.


eye home zur Startseite
FilmFernsehFond... 15. Nov 2010

... stehen hier: http://www.fff-bayern.de/index.php?id=135

Trollversteher 14. Nov 2010

Larry? Deutsch? Machst du Witze?

Parrhäretiker 14. Nov 2010

Also die Formulierung im Ausgangsbeitrag ist totel daneben. Aber etwas dran ist da schon...

pwurzel 13. Nov 2010

ach wat, eine mitgliedschaft in der csu reicht da locker aus.

Anonymer Nutzer 13. Nov 2010

PASST :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg
  2. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Reed Exhibitions Deutschland GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. (-13%) 34,99€
  3. (-10%) 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  2. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  3. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  4. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  5. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  6. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  7. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  8. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  9. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  10. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Sinnvolles Feature

    arthurdont | 15:16

  2. Das ist kein "Verlust von Ladeleistung"...

    arthurdont | 15:14

  3. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    gadthrawn | 15:14

  4. Re: Lösung: MacOS... macht glücklicher ;-)

    DAGEGEN | 15:12

  5. Re: LKW Fahrer

    HabeHandy | 15:12


  1. 15:20

  2. 15:08

  3. 12:20

  4. 12:01

  5. 11:52

  6. 11:49

  7. 11:39

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel