• IT-Karriere:
  • Services:

Hybridfahrzeug

Audi bringt 2011 Hybrid-SUV

Der deutsche Automobilhersteller Audi will im kommenden Jahr eine Hybridausführung des SUV Q5 auf den Markt bringen. Die rein elektrische Reichweite ist jedoch kurz - der Elektromotor dient eher als Zusatzaggregat beim Beschleunigen und zum Benzinsparen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hybridfahrzeug: Audi bringt 2011 Hybrid-SUV

Wenige Tage vor Eröffnung der Los Angeles Auto Show hat Audi angekündigt, 2011 ein Hybridfahrzeug auf den Markt zu bringen. Dabei handelt es sich um das Sport Utility Vehicle (SUV) Q5, das Audi mit einem Hybridantrieb ausgestattet hat.

Wenig Reichweite

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main

Der Elektromotor hat eine Leistung von 33 kW und ein Drehmoment von maximal 211 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit im Elektrobetrieb beträgt 100 km/h. Die rein elektrische Reichweite ist allerdings gering: Sie beträgt bei einem Tempo von 60 km/h gerade mal 3 km.

Als Energiespeicher dient ein Lithium-Ionen-Akku, der durch die Rückgewinnung von Bremsenergie und beim Rollen geladen wird. Die Konstrukteure haben ihn im Kofferraum des SUV untergebracht. Dadurch gehe gegenüber der herkömmlichen Ausführung nur wenig Volumen verloren, sagt der Hersteller.

Mischbetrieb

Audis Hybridkonzept sieht vor, dass der Elektromotor eher für den Mischbetrieb oder als Zusatztriebwerk beim Beschleunigen eingesetzt wird. So beschleunigen die beiden Motoren, die zusammen eine Leistung von 180 kW (245 PS) haben, den Q5 in 7,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 222 km/h. Im Mischbetrieb soll der Benzinverbrauch um gut anderthalb auf sieben Liter pro 100 km im Vergleich zum Q5 mit reinem Verbrennungsantrieb sinken.

Audi will den Q5 Hybrid Quattro in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres auf den Markt bringen. Einen Preis hat das Unternehmen noch nicht genannt. Nach dem Q5 will Audi 2011 noch die Modelle A6 und A8 mit einem solchen Antrieb ausgestattet anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei o2 für 44,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  2. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  3. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...
  4. 55,99€ (Bestpreis)

albern 03. Jan 2011

Genau und regenerative Energien soll man bitteschön auch erst einsetzen, wenn sie...

masterofsight 14. Nov 2010

Na habt ihr linken philosophiestudenten nichts zu tun? Armes deutschland, dass es nur aus...

albern 13. Nov 2010

Jaja, schon klar. Weder Öl geht aus, noch verschmutzt die Menschheit den Planeten. Wie...

razer 13. Nov 2010

und läuft so unrund wie kein anderer mercedes..

esca 13. Nov 2010

Was soll denn das für ein Auto sein? Sowas gibt es nicht von Toyota... Toyota / Lexus...


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /