Abo
  • Services:
Anzeige
Javascript-Framework: jQuery Mobile macht Fortschritte

Javascript-Framework

jQuery Mobile macht Fortschritte

Die Arbeiten am Projekt jQuery Mobile schreiten voran. Ziel ist es, die populäre Javascript-Bibliothek zur Entwicklung mobiler Webapplikationen zu rüsten. Aktuell liegt eine zweite Alphaversion von jQuery Mobile 1.0 vor, im Januar 2011 soll die Final erscheinen.

Die Javascript-Bibliothek jQuery Mobile setzt auf progressive Erweiterungen, um zu erreichen, dass die damit erstellten Applikationen auf möglichst vielen Endgeräten funktionieren, aber dennoch die Funktionen der Browser möglichst konsequent ausgenutzt werden. Fehlen dem jeweiligen Browser bestimmte Funktionen, wird man Abstriche machen müssen, grundsätzlich funktionieren sollen die Applikationen aber auch auf leicht eingeschränkten Browsern.

Anzeige

Dennoch wird auf eine Kompatibilität mit veralteten Browsern konsequent verzichtet, so ist der Javascript-Code nur etwa 12 KByte groß, hinzu kommen 6 KByte CSS.

Zielplattformen für jQuery Mobile sind derzeit iOS, Android, Blackberry OS 6, WebOS, Fennec und Opera Mobile. Sämtliche Komponenten sind dabei ARIA-konform, lassen sich also komplett per Tastatur und Screenreader steuern, denn jQuery Mobile soll später auch auf anderen Geräten eingesetzt werden können. Zudem bietet jQuery Mobile Theme-Unterstützung, lässt sich also leicht äußerlich anpassen.

Applikationen werden in jQuery Mobile in erster Linie über Markup definiert, so dass sich einfache Applikationen auch ohne zusätzlichen Javascript-Code entwickeln lassen. Eine einfache HTML-Datei reicht dazu aus.

Brachte die Alpha 1 von jQuery Mobile Unterstützung für Theming und Layout, Header und Footers (fix und persistent), Formularelemente, Dialoge, Listen, Ereignisse und Transitions, wartet die Alpha 2 nun mit Änderungen am Ereignissystem, neuen APIs und Methoden, Ajax-Formularen sowie URL-Handling und Transitions auf. Zudem gibt es nun eine globale Konfiguration.

Die Alpha 2 von jQuery Mobile setzt jQuery 1.4.4 voraus und steht unter jquerymobile.com zum Download bereit. Eine Demo gibt eine Übersicht über die aktuell verfügbaren Funktionen. Die Finalversion von jQuery Mobile soll im Januar 2011 erscheinen.


eye home zur Startseite
Netspy 12. Nov 2010

jQuery Mobile ist für Webkit-basierte Browser optimiert, da die momentan hauptsächlich...


Devblog 42 / 12. Nov 2010

jQuery Mobile Alpha 2



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Arrow Central Europe GmbH, München, Neu-Isenburg, Stuttgart
  2. Comline AG, Dortmund
  3. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Ohne das Logo ...

    Seismoid | 17:33

  2. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    schap23 | 17:32

  3. Re: Mal ein paar persönliche Fahrprofil...

    thinksimple | 17:30

  4. Re: Der konkrete Verstoß

    smirg0l | 17:29

  5. Re: 300gb Junge Junge

    ArcherV | 17:28


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel