Abo
  • Services:
Anzeige

Onlinewerbung

EU-Parlament stimmt über strengere Regeln ab

Der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des EU-Parlaments hat einen Bericht zur Regulierung von Onlinewerbung angenommen. Darin wird unter anderem vorgeschlagen, verhaltensbasierte Werbung zu markieren. Das EU-Parlament wird im Dezember über den Bericht abstimmen.

Der Wildwuchs im Onlinewerbemarkt soll bald ein Ende haben, wenn es nach dem Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des EU-Parlaments geht. Mit einer deutlichen Mehrheit von 30 Stimmen bei zwei Enthaltungen und nur einer Gegenstimme hat der Ausschuss einen Bericht des EPP-Abgeordneten Philippe Juvin angenommen.

Anzeige

Unlauterer Wettbewerb durch Onlinewerbung

Juvin zeigt sich in seinem Bericht besorgt über den Einfluss von Onlinewerbung auf die Verbraucher. Besonders versteckte Werbung in sozialen Netzwerken und die Erosion der Privatsphäre durch Werbedienstleister werden in dem Bericht äußerst kritisch gesehen. Dabei handelt es sich laut Bericht um "unfaire Praktiken der Wirtschaft". Juvin sieht konkrete Defizite der Richtlinie gegen unlauteren Wettbewerb (UCPD) im Internet. Diese biete keinen ausreichenden Rechtsrahmen, um mit der Entwicklung der neuen Werbeformen Schritt zu halten.

Kein Spam per Bluetooth

Die EU-Kommission wird in dem Bericht unter anderem dazu aufgefordert, eine "tief gehende Untersuchung neuer Werbepraktiken [...] durchzuführen"; die systematische Versendung von Werbebotschaften per Bluetooth durch Werbeplakate "ohne vorherige Zustimmung" der Besitzer von Mobiltelefonen zu verbieten; das Lesen von E-Mail-Nachrichten durch Dritte für Werbezwecke (wie es zum Beispiel Google macht) zu verbieten; eine EU-weite Kennzeichnung von Website-Anbietern mit einem Datenschutzsiegel zu entwickeln und den Verkauf von Markenbezeichnungen als Adwords ohne Zustimmung des Markeninhabers zu unterbinden.

Kennzeichnungspflicht für verhaltensbasierte Werbung

Verhaltensbasierte Werbeanzeigen sollen in Zukunft eindeutig gekennzeichnet werden. Über ein zugehöriges Fenster sollen die Verbraucher zugleich "grundlegende Informationen über diese Praxis" bekommen. Dieser Vorschlag ähnelt dem Vorgehen der Digital Advertising Alliance (DAA) in den USA. Um einer Regulierung durch die US-Handelsaufsicht FTC zuvorzukommen, hat die DAA ein Icon zur Kennzeichnung von verhaltensbasierten Werbeanzeigen eingeführt.

EU-weites Vorgehen erforderlich

Um die monierte "unfaire Praxis der Onlinewerbung" zu bekämpfen, sei ein europaweites Vorgehen in Form von "konzertierten EU-Aktionstagen" ("EU sweeps") nötig, an denen "systematische, gleichzeitige Überprüfungen" von Websites durch die zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten durchgeführt würden.

Ob das EU-Parlament den Juvin-Vorschlägen zustimmen wird, entscheidet sich im nächsten Monat. Dann wird das Plenum des Parlaments über den Bericht abstimmen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
incognitus 15. Nov 2010

Prostitution ist auch ein Wirtschaftszweig. Ausdrücklich erlaubt und von den Nutzern...

Krille 12. Nov 2010

Wie bitte? Welche Mails soll Google denn bitte wie "lesen"?

jojojo 12. Nov 2010

Genau und deshalb sollte man lieber tatenlos zusehen und sich einfach seinem Schicksal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Braucht die Welt nicht...

    david_rieger | 08:04

  2. Re: Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Psy2063 | 08:01

  3. Re: Manipulation a'la Hearthstone lässt grüßen

    frostbitten king | 08:00

  4. Re: Nie wieder ein SM ohne Wasserschutz!

    Youkai | 08:00

  5. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    ermic | 07:54


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel