Roadmap für Prozessoren

AMD im Jahr 2012 mit bis zu 20 Kernen pro CPU

Nach seinem jährlichen Analystentreffen hat AMD nun detaillierte Roadmaps zu künftigen Prozessoren vorgelegt. Die Integration von CPU und GPU ist vollzogen, die ersten APU genannten Chips werden bereits ausgeliefert. Bei den Servern will AMD bis 2012 bis zu 20 Cores anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Roadmap für Prozessoren: AMD im Jahr 2012 mit bis zu 20 Kernen pro CPU

Der jährliche "Financial Analyst Day" ist bei AMD einer der wichtigsten Termine im Kalender, und inzwischen gibt es auf der zugehörigen Webseite auch alle Präsentationen. In den sogenannten "Breakout Sessions" gewährt AMD den Finanzauguren bisweilen auch detailliertere Einblicke in die Produktstrategie als bei den live übertragenen Präsentationen.

Inhalt:
  1. Roadmap für Prozessoren: AMD im Jahr 2012 mit bis zu 20 Kernen pro CPU
  2. Opterons bleiben bei 32 Nanometern

Das Jahr 2010 ist aus Sicht der Prozessorroadmap bereits abgehakt, auch wenn finanziell die ersten "Accelerated Processing Units" (APU) noch im vierten Quartal 2010 zum Umsatz beitragen sollen, wie AMDs CEO Dirk Meyer betonte. Wie sein Vize Rick Bergman im Anschluss betonte, werden diese Prozessoren mit den Codenamen "Ontario" und "Zacate" seit der laufenden Woche an PC-Hersteller ausgeliefert.

  • Notebook-APUs mit 28 nm ab 2012
  • Schon 2012 kommt die zweite Bulldozer-Generation.
  • Opterons bleiben bis 2012 bei 32 Nanometern.
Notebook-APUs mit 28 nm ab 2012

AMD hatte diese Prozessoren mit integriertem Grafikkern und der Architektur Bobcat bereits mehrfach vorgeführt, Anfang 2011 sollen Notebooks damit ausgeliefert werden. Für die besonders sparsamen Varianten - es gibt die APUs auch mit nur einem Kern - hat AMD gleich eine neue Gerätekategorie erfunden, das "HD Netbook". Der Chiphersteller spielt damit darauf an, dass Intels aktuelle Atoms mit ihrem Grafikkern keine Full-HD-Videos wiedergeben können, sondern dafür auf Zusatzchips angewiesen sind.

Erst 2012 soll dann die zweite der beiden grundlegenden Architekturen, Bulldozer, in Notebooks einziehen. Dafür sind bei "Trinity" dann zwei bis vier CPU-Kerne sowie eine DirectX-11-GPU geplant. Für günstigere Note- und Netbooks ist dann mit "Krishna" und "Wichita" das nächste Bobcat-Design vorgesehen, wobei erstmals bei dieser Architektur auch Quad-Cores geplant sind. Diese beiden APUs will AMD dann bereits mit 28 Nanometern Strukturbreite herstellen. 2011 werden noch parallel 32 Nanometer (bei Globalfoundries) und 40 Nanometer (bei TSMC) für die Notebook-APUs eingesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Opterons bleiben bei 32 Nanometern 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Trollversteher 13. Nov 2010

Unsinn. Schau dir das menschliche Gehirn an: Eine massiv parallele Struktur in der die...

Trollversteher 12. Nov 2010

Ja, wobei die x86er ja schon immer ziemlich überladen waren, was den Befehlssatz...

Dr. Allwissend 12. Nov 2010

Das ist nicht ganz korrekt. In nicht-strikten Sprachen tritt etwas auf, das unter...

bruschx 12. Nov 2010

Controlling



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /