• IT-Karriere:
  • Services:

Opterons bleiben bei 32 Nanometern

Der ebenfalls schon vorgeführte 'Llano' kommt 2011 auch für Desktops mit zwei bis vier Kernen auf den Markt. Die Bulldozer-Architektur findet dort erst mit "Zambezi" Platz, wofür dann vier bis acht Kerne vorgesehen sind. 2012 folgen darauf "Trinity" - wie bei den Notebooks -, aber auch "Komodo", der bereits die zweite Bulldozer-Generation darstellen soll.

  • Notebook-APUs mit 28 nm ab 2012
  • Schon 2012 kommt die zweite Bulldozer-Generation.
  • Opterons bleiben bis 2012 bei 32 Nanometern.
Schon 2012 kommt die zweite Bulldozer-Generation.
Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach

Während AMD also die Zahl der Kerne für Desktop-PCs im nächsten Jahr nur von aktuell sechs auf acht steigert, sollen 2011 schon bis zu 16 Kerne im Serverprozessor "Interlagos" angeboten werden. Serveranwendungen skalieren typischerweise besser als Desktopprogramme, der hohe Entwicklungsaufwand der Parallelisierung lohnt sich in diesem Umfeld zudem auch eher. Während Interlagos-Maschinen mit bis zu vier Sockeln umgehen können, ist der kleinere Ableger "Valencia" mit sechs oder acht Kernen für Rechner mit einem oder zwei Sockeln vorgesehen.

Terramar mit 20 Kernen

2012 folgt dann auch bei den Server-CPUs ein Sprung: Gleich 20 Kerne pro Sockel sollen es sein, sie stecken im "Terramar" für Vier-Sockel-Server. Wie schon bei der 2011er Generation geht es auch dort wieder mit "Sepang" eine Nummer kleiner, mit bis zu zehn Kernen in einem oder zwei Sockeln.

Bis zum übernächsten Jahr will AMD seine Serverprozessoren, die übrigens ohne Grafikkern erscheinen, in 32-Nanometer-Technik fertigen lassen. Offenbar ist die höhere Integration und Energieersparnis dafür noch nicht nötig, oder Globalfoundries' Kapazitäten sollen für die parallele 28- und 32-Nanometer-Fertigung gleichmäßig ausgelastet werden. Bei Notebooks, wo 28-Nanometer-Chips von AMD bereits 2011 angeboten werden sollen, sind die Möglichkeiten zum Stromsparen viel wichtiger.

Um bei all diesen vielen Codenamen noch den Überblick zu behalten, hat AMD nun erstmals die Bezeichnungen im "AMD Codename Decoder" zusammengefasst. Das PDF-Dokument ist auf der Webseite des Analyst Day zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Roadmap für Prozessoren: AMD im Jahr 2012 mit bis zu 20 Kernen pro CPU
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Trollversteher 13. Nov 2010

Unsinn. Schau dir das menschliche Gehirn an: Eine massiv parallele Struktur in der die...

Trollversteher 12. Nov 2010

Ja, wobei die x86er ja schon immer ziemlich überladen waren, was den Befehlssatz...

Dr. Allwissend 12. Nov 2010

Das ist nicht ganz korrekt. In nicht-strikten Sprachen tritt etwas auf, das unter...

bruschx 12. Nov 2010

Controlling

Niemand110 11. Nov 2010

Au weia, bist du nicht in der lage den Vertipper zu erkennen? Immer diese Hauptschüler...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
    6G-Mobilfunk
    Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

    Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
    2. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
    3. Funkverschmutzung Wer stört hier?

      •  /