Abo
  • Services:
Anzeige
Roadmap für Prozessoren: AMD im Jahr 2012 mit bis zu 20 Kernen pro CPU

Opterons bleiben bei 32 Nanometern

Der ebenfalls schon vorgeführte 'Llano' kommt 2011 auch für Desktops mit zwei bis vier Kernen auf den Markt. Die Bulldozer-Architektur findet dort erst mit "Zambezi" Platz, wofür dann vier bis acht Kerne vorgesehen sind. 2012 folgen darauf "Trinity" - wie bei den Notebooks -, aber auch "Komodo", der bereits die zweite Bulldozer-Generation darstellen soll.

Anzeige
  • Notebook-APUs mit 28 nm ab 2012
  • Schon 2012 kommt die zweite Bulldozer-Generation.
  • Opterons bleiben bis 2012 bei 32 Nanometern.
Schon 2012 kommt die zweite Bulldozer-Generation.

Während AMD also die Zahl der Kerne für Desktop-PCs im nächsten Jahr nur von aktuell sechs auf acht steigert, sollen 2011 schon bis zu 16 Kerne im Serverprozessor "Interlagos" angeboten werden. Serveranwendungen skalieren typischerweise besser als Desktopprogramme, der hohe Entwicklungsaufwand der Parallelisierung lohnt sich in diesem Umfeld zudem auch eher. Während Interlagos-Maschinen mit bis zu vier Sockeln umgehen können, ist der kleinere Ableger "Valencia" mit sechs oder acht Kernen für Rechner mit einem oder zwei Sockeln vorgesehen.

Terramar mit 20 Kernen

2012 folgt dann auch bei den Server-CPUs ein Sprung: Gleich 20 Kerne pro Sockel sollen es sein, sie stecken im "Terramar" für Vier-Sockel-Server. Wie schon bei der 2011er Generation geht es auch dort wieder mit "Sepang" eine Nummer kleiner, mit bis zu zehn Kernen in einem oder zwei Sockeln.

Bis zum übernächsten Jahr will AMD seine Serverprozessoren, die übrigens ohne Grafikkern erscheinen, in 32-Nanometer-Technik fertigen lassen. Offenbar ist die höhere Integration und Energieersparnis dafür noch nicht nötig, oder Globalfoundries' Kapazitäten sollen für die parallele 28- und 32-Nanometer-Fertigung gleichmäßig ausgelastet werden. Bei Notebooks, wo 28-Nanometer-Chips von AMD bereits 2011 angeboten werden sollen, sind die Möglichkeiten zum Stromsparen viel wichtiger.

Um bei all diesen vielen Codenamen noch den Überblick zu behalten, hat AMD nun erstmals die Bezeichnungen im "AMD Codename Decoder" zusammengefasst. Das PDF-Dokument ist auf der Webseite des Analyst Day zu finden.

 Roadmap für Prozessoren: AMD im Jahr 2012 mit bis zu 20 Kernen pro CPU

eye home zur Startseite
Trollversteher 13. Nov 2010

Unsinn. Schau dir das menschliche Gehirn an: Eine massiv parallele Struktur in der die...

Trollversteher 12. Nov 2010

Ja, wobei die x86er ja schon immer ziemlich überladen waren, was den Befehlssatz...

Dr. Allwissend 12. Nov 2010

Das ist nicht ganz korrekt. In nicht-strikten Sprachen tritt etwas auf, das unter...

bruschx 12. Nov 2010

Controlling

Niemand110 11. Nov 2010

Au weia, bist du nicht in der lage den Vertipper zu erkennen? Immer diese Hauptschüler...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  2. Continental AG, Eschborn, Regensburg
  3. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,98€
  2. 7,49€
  3. 25,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  1. Ähhh Kindergarten oder...

    phinotv | 21:33

  2. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    razer | 21:32

  3. Re: Eine wirksame Lösung gibt es von der Firma...

    Cordesh | 21:29

  4. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    thinksimple | 21:28

  5. Re: Sinn???

    Carl Weathers | 21:23


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel