Abo
  • Services:
Anzeige

Fidel Castro

Kuba empört über Call of Duty

Na also, geht doch: Immerhin ein kleiner Skandal ist Black Ops gelungen - dank Kuba, dessen staatliche Nachrichtenagentur sich über ein virtuelles Attentat auf Fidel Castro empört. Das Actionspiel glorifiziere die "illegalen Angriffe der Regierung der Vereinigten Staaten gegen Fidel".

Die staatliche kubanische Nachrichtenseite Cubadebate.cu ist empört über das Attentat auf Fidel Castro, das der Spieler in der ersten Mission von Call of Duty: Black Ops ausführen kann. "Was die Regierung der Vereinigten Staaten in mehr als 50 Jahren nicht erreicht hat, will sie jetzt virtuell", schreibt Cubadebate.cu und meint damit die Liquidation des ehemaligen Staatspräsidenten in dessen Schlafzimmer - wo er sich hinter einer Frau versteckt.

Anzeige
  • Black Ops: Castro im Schlafzimmer
Black Ops: Castro im Schlafzimmer

Die Logik des Spiels sei doppelt pervers: Erstens glorifiziere es die "illegalen Angriffe der Regierung der Vereinigten Staaten gegen Fidel", der mehr als 600 solcher Attacken überlebt habe. Zweitens ermutige Black Ops soziopathische Haltungen bei amerikanischen Kindern und Jugendlichen.

Publisher Activision kommt derlei Aufmerksamkeit vermutlich gelegen, fördert sie doch wahrscheinlich die Verkaufszahlen. 2009 hatte die Möglichkeit, in Modern Warfare 2 ein Massaker unter den Passagieren auf einem Flughafen anzurichten, ebenfalls viel Aufregung ausgelöst. Das scheint jetzt auch wieder der Fall zu sein, amerikanische und britische Medien wie die Huffington Post und The Guardian berichten über die Reaktion aus Havanna.


eye home zur Startseite
KleinFritzchen 15. Nov 2010

Hmm, komisch ... bei den nicht definierten "Killerspielen" schreien viele nach 'nem...

ZiehEiEY 11. Nov 2010

ob man bei den nächsten Black Ops Kennedy killen darf? bei der Operation war die CIA...

ooooooooo 11. Nov 2010

dass ein genozid nicht so toll ist, ist offensichtlich. andererseits dürfte es dann auch...

nicht ganz 11. Nov 2010

die taliban in der moh kampagne heißen immer noch taliban. es spielt auch immer noch an...

daniel h. 11. Nov 2010

Irgendwas ist immer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  4. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ + 3,99€ Versand
  2. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  3. (u. a. Ryzen 5 1400 für 151,99€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 292,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Damit die staatlichen Fake News noch länger zu...

    WalterWhite | 10:14

  2. Re: Wir kolonialisieren

    PocketIsland | 09:58

  3. 1. Win10 Bluescreen nach Update

    abdul el alamein | 09:54

  4. Ruggedized.. warum auch "Robust" schreiben.

    PocketIsland | 09:53

  5. Re: viel zu kleiner Akku

    PocketIsland | 09:50


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel