Abo
  • Services:
Anzeige
Telefónica O2: iPhone-Start war erfolgreichste Produkteinführung (Update)

Telefónica O2

iPhone-Start war erfolgreichste Produkteinführung (Update)

Kein Produktstart verlief für den Mobilfunkbetreiber O2 Germany bislang so erfolgreich wie der Verkaufsbeginn des iPhone 4. Jetzt will die Telefónica-Tochter näher an die beiden Marktführer Vodafone und T-Mobile "heranrücken".

Der Start des iPhone 4 Ende Oktober 2010 war die bisher erfolgreichste Produkteinführung bei dem deutschen Mobilfunkbetreiber O2. Das gab Telefónica O2 Germany heute bei der Vorlage seiner Quartalszahlen bekannt. Mit neuen Produkten "wie dem iPhone, Nokia N8 und HTC HD7 werden wir in den nächsten Monaten unsere Kundenbasis deutlich erweitern und näher an die beiden Marktführer heranrücken", sagte Firmenchef René Schuster.

Anzeige

O2 bietet das iPhone 4 seit dem 27. Oktober 2010 ohne Vertrag und Netlock in Deutschland an. Außerdem kann das iPhone 4 bei dem Netzbetreiber mit einem zinslosen Ratenkreditvertrag gekauft werden.

Telefónica O2 Germany hat im dritten Quartal 2010 einen konsolidierten operativen Gewinn (Adjusted OIBDA) von 302,9 Millionen Euro gemacht, ein Zuwachs von 25 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Andere Angaben zum Gewinn macht die deutsche Telefónica-Tochter nicht. Das Unternehmen, zu dem seit dem 16. Februar 2010 der DSL-Anbieter Hansenet gehört, erwirtschaftete im Zeitraum von Juli bis September 2010 einen Umsatz von 1,24 Milliarden Euro. Organisch wuchs der Umsatz bei Telefónica O2 Germany gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,7 Prozent. Der Mobilfunk-Serviceumsatz stieg um 3,6 Prozent. Im Mobilfunkbereich konnte Telefónica O2 388.000 Neukunden gewinnen und zählt damit insgesamt 16,6 Millionen Kunden.

Der spanische Konzern hatte im November 2009 Hansenet für 900 Millionen Euro von der Telecom Italia gekauft. Am 8. Oktober 2010 kündigte das Unternehmen an, dass die Mitarbeiterzahl um rund 1.100 reduziert werde. Von dem Abbau ist auch O2 Germany betroffen.

Nachtrag vom 11. November 2010, 12:18 Uhr

Der spanische Mutterkonzern Telefónica erzielte im dritten Quartal einen Gewinn von 5,06 Milliarden Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 1,88 Milliarden Euro. Die Analysten hatten einen Gewinn von 5,45 Milliarden Euro prognostiziert. Der Umsatz stieg auf 15,23 Milliarden Euro, nach 14,2 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.

Grund für die starke Zunahme war die Übernahme der Mehrheit an dem brasilianischen Mobilfunkbetreiber Vivo Participacoes von dem früheren Joint-Venture-Partner Portugal Telecom. Vivo Participacoes ist Marktführer in Brasilien.


eye home zur Startseite
ikepu 22. Feb 2011

Also im Gegensatz zu früheren Erfahrungen bei anderen Netzbetreibern habe ich aktuell bei...

Freiheit statt... 12. Nov 2010

*beeep* Falsch! Xerox hat es im 'Star' bereits Jahre vor Apples Lisa auf den Markt...

MacLover 12. Nov 2010

http://www.shasam.net/home/2010/5/16/the-honeymoon-is-over-or-why-i-went-back-to-the...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  4. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,97€
  2. 61,99€
  3. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  2. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  3. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  4. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  5. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  6. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  7. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  8. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  9. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  10. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Wenn selbstfahrende Autos die Anzahl der...

    Trockenobst | 17:44

  2. Und damit ist die Entwicklung der Sex Roboter um...

    Salzbretzel | 17:43

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    HorkheimerAnders | 17:42

  4. Re: Wenigstens sichtbare Laser? kwt

    Arsenal | 17:38

  5. Re: Ein digitaler Assistent hat für mich absolut...

    Nikolai | 17:37


  1. 17:43

  2. 17:38

  3. 15:30

  4. 15:02

  5. 14:24

  6. 13:28

  7. 13:21

  8. 13:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel