Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Beschäftigte in Australien
Google-Beschäftigte in Australien

Gehaltserhöhung

Google feuert Presseinformanten

Laut einem Bericht des US-Fernsehsenders CNN hat Google einen Mitarbeiter entlassen, der den Medien ein internes Rundschreiben weitergeleitet hat. Der Anlass war erfreulich: eine konzernweite Gehaltserhöhung.

Google hat den Mitarbeiter entlassen, der in dieser Woche ein Rundschreiben zu einer Gehaltserhöhung im gesamten Unternehmen an die Presse weitergeleitet hat. Das berichtet die Finanznachrichtenplattform des US-Fernsehsenders CNN, CNNMoney, unter Berufung auf mehrere ungenannte Quellen. "Innerhalb weniger Stunden hat Google den Beschäftigten mitgeteilt, dass der Informant gefunden und gekündigt worden sei", will CNNMoney erfahren haben. Google hat einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

Anzeige

Der Entlassene hatte die E-Mail an das Wall Street Journal, den Business Insider, das Magazin Fortune und andere Medien geschickt. Firmenchef Eric Schmidt hatte in dem Rundbrief bekanntgegeben, dass die weltweit circa 23.300 Beschäftigten bei Google ab Januar 2011 eine Bonuszahlung von 1.000 US-Dollar und 10 Prozent mehr Monatsgehalt bekommen. "Wettbewerbsfähige Vergütungspläne" seien "wichtig für die Zukunft eines Unternehmens", hieß es zur Begründung.

Die besten Mitarbeiter der Welt

"Aus Googlegeist und anderen Studien haben wir entnommen, dass für Euch das Gehalt wichtiger ist als jeder andere Teil der Vergütung (Boni und Optionen). Deswegen überführen wir einen Teil der Boni in das Monatsgehalt. Das ist damit ab jetzt sicheres Geld, das mit jedem Gehaltsscheck reinkommt."

Im Namen des gesamten Managementteams erklärte Schmidt: "Wir glauben, dass wir die besten Mitarbeiter der Welt haben. Die klügste und leistungsfähigste Gruppe dieser Größe, die je zusammengebracht wurde." Darum freue er sich jeden Tag darauf, zur Arbeit zu kommen, schrieb Schmidt weiter. "Und ich bin sicher, euch geht es genauso."


eye home zur Startseite
Azz 11. Nov 2010

Ooops, my bad! Asche über meinen Hintern.

Talibanese 11. Nov 2010

Einfach vom Firmenaccount weitergeleitet. Also wirklich. Das weiss man doch, dass das...

Blubsi 11. Nov 2010

Gebe Dir Recht, als ich von der Kündigung las habe ich das gleiche gedacht. Dazu kommt...

Käuzchen 11. Nov 2010

Daher immer schön das Mailprogramm schließen und den Rechner sperren, wenn es in die...

Stimmt 11. Nov 2010

... aha ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEB GmbH, Singapur
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. BLOKS. GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 1,49€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  2. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  3. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  4. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  5. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  6. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  7. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  8. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  9. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  10. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Sieht ja chic aus

    DetlevCM | 14:14

  2. Re: Verdientes Ergebnis für alle Käufer

    Shoopi | 14:14

  3. Re: 2022...

    bernd71 | 14:13

  4. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Azzuro | 14:13

  5. I'm sorry Dave, I'm afraid I can't do that.

    Magroll | 14:10


  1. 12:29

  2. 12:01

  3. 11:59

  4. 11:45

  5. 11:31

  6. 10:06

  7. 09:47

  8. 09:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel