Bittorrent

Ehemaliger DivX-Mitarbeiter soll helfen

Bittorrent Inc. hat einen neuen Chefstrategen. Shahi Ghanem war zuvor unter anderem als Präsident von DivX Inc. an dessen Aufbau, der Finanzierung und der Herstellung von Kontakten zur Filmindustrie beteiligt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bittorrent: Ehemaliger DivX-Mitarbeiter soll helfen

Bittorrent will DivX nacheifern und die eigene Peer-to-Peer-Technik für die Verbreitung von verschiedenen Inhalten und als professionelle Distributionsplattform für unabhängige Musiker und Filmschaffende etablieren. Seit kurzem versucht Bittorrent auch, Softwareentwickler dazu zu bewegen, den Bittorrent-Client µTorrent mit HTML- und Javascript-basierten Apps um neue Inhalte und Dienste zu erweitern. Auch mehr Unterhaltungselektronikhersteller will das Bittorrent-Team zur Zusammenarbeit bewegen.

Stellenmarkt
  1. Data Manager (m/w/d)
    Techtronic Industries Central Europe GmbH, Hilden
  2. Business Intelligence Analyst (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen-Anhalt
Detailsuche

Laut Bittorrent-Chef Eric Klinker soll Shahi Ghanem nun dabei helfen, diese Strategie zu beschleunigen, umfangreiche Werbemaßnahmen vorzunehmen und seine Erfahrungen und Kontakte aus seiner Zeit bei DivX einzubringen. Ghanem war Bittorrent zufolge bei DivX entscheidend an Verträgen zwischen DivX und mehreren großen Hollywoodstudios, allen großen Chipherstellern und Unterhaltungselektronikherstellern beteiligt.

DivX ist im Bereich Videokompression und Videodistribution in Computern, Smartphones, Tablets, Spielekonsolen und Unterhaltungselektronik vom DVD-Player bis zum Fernseher vertreten, Bittorrent hat dahin noch einen weiten Weg.

Ghanem war zudem Chef einiger Startups im Bereich digitale Medien - darunter STL, das Frauen-Gesundheitsportal EmpowHER und das Onlinewerbungs- und Social-Media-Unternehmen Brickfish.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dinh 11. Nov 2010

Als Alternative kannst Du auch versuchen, den Film über einen öffentlichen Traccer wie z...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /