Abo
  • IT-Karriere:

Browser

Firefox 4 Beta 7 mit Jägermonkey dreimal schneller

Mozilla hat eine siebte Beta von Firefox 4 mit weiteren großen Neuerungen veröffentlicht. So wurde die neue Javascript-Engine integriert und die Hardwarebeschleunigung erweitert, auch unter Windows XP und Mac OS X. Zudem unterstützt der Browser nun WebGL.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Firefox 4 Beta 7 mit Jägermonkey dreimal schneller

Größte Änderung der Beta 7 von Firefox 4 ist die Integration von Jägermonkey. Dabei wurde die Javascript-Engine Spidermonkey um den JIT-Compiler Jägermonkey ergänzt. Der Just-In-Time-Compiler springt ein, wenn Firefox das noch schnellere Tracing nicht einsetzen kann. Bislang fiel Firefox dann auf seinen alten Javascript-Interpreter zurück, der deutlich langsamer arbeitet.

Inhalt:
  1. Browser: Firefox 4 Beta 7 mit Jägermonkey dreimal schneller
  2. Hardwarebeschleunigung erweitert
  3. Mehr Schriften dank Opentype

Wann immer Tracing schneller ist, soll es weiterhin zum Einsatz kommen. Ist das nicht der Fall, soll Jägermonkey die in nativen Maschinencode übersetzten Methoden verwenden. Wird das korrekt umgesetzt, sollte Firefox in den Benchmarks am Ende wieder schneller sein als die Konkurrenz.

  • Firefox 4 Beta 7
  • Firefox 4 Beta 7
  • Firefox 4 Beta 7
  • Firefox 4 Beta 7
  • Firefox 4 Beta 7
  • Firefox 4 Beta 7
  • Firefox 4 Beta 7
  • Firefox 4 Beta 7
  • Firefox 4 Beta 7
Firefox 4 Beta 7

Firefox soll dabei in verschiedener Hinsicht von der neuen Javascript-Engine profitieren, schließlich sind immer mehr Bestandteile des Browsers selbst in Javascript umgesetzt. So soll der Browser schneller starten, Seiten schneller laden und zudem Webapplikationen schneller werden.

Jägermonkey umfasst rund 23.000 Codezeilen, übersetzt komplette Methoden und läuft auf x86-, x64- und ARM-Prozessoren. Der aktuelle Stand bietet dabei noch Optimierungspotenzial, so dass die stabile Version des Browsers wohl noch etwas schneller wird. Vor allem Funktionsaufrufe sollen noch beschleunigt werden, wovon jede etwas größere Javascript-Applikation profitieren soll.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Im Benchmark Sunspider 0.9.1 ist die Beta 7 von Firefox 4 rund dreimal schneller als die aktuelle stabile Version Firefox 3.6.12. In unseren Messungen liegt Firefox 4 mit rund 290 ms aber auch in der aktuellen Beta noch knapp hinter der aktuellen stabilen Version von Opera 10.6, die den Benchmark auf unserem Testsystem unter Windows 7 in rund 275 ms absolviert.

Deutlicher ist der Abstand in Google Benchmark V8: Auch hier ist Firefox 4 Beta 7 laut Mozilla rund dreimal schneller als Firefox 3.6.12, kommt aber auf unserem Testsystem nur auf rund 2.400 Punkte, während Opera 10.6.3 rund 3.500 Punkte erreicht.

In Mozillas eigenem Benchmark Kraken liegt Firefox 4 Beta 7 hingegen deutlich vor Opera 10.6: Benötigt Firefox rund 7.330 ms für den Benchmark, sind es bei Opera 12.500 ms.

Hardwarebeschleunigung erweitert 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 2,80€
  4. 4,19€

Blair 17. Mär 2011

OSX verwendet doch normales Antialiasing, also Kantenglättung mit ganzen grauen Pixeln...

Zwulf 07. Dez 2010

Hier das selbe. Schon beeindruckend wie alles immer besser wird. Neuer, schneller...

Blair 18. Nov 2010

Warum jenes?

war10ck 15. Nov 2010

Der Grund ist, dass iOS scheiße ist, sonst würde es auf meinem Desire ja aucht nicht gehen.

Der Kaiser! 15. Nov 2010

Was nützt es mir, wenn die Seite "formal" "fehlerfrei" gerendert wird, aber auf dem...


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /