• IT-Karriere:
  • Services:

Mac OS X 10.6.5

Apple macht viele Macs für Microsofts Dateisystem Exfat fit

Apple reicht mit Mac OS X 10.6.5 die Exfat-Unterstützung auch für Macs nach, die keinen SDXC-Kartenleser haben. Außerdem werden zahlreiche Sicherheitslücken in den Versionen 10.6 und 10.5 beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mac OS X 10.6.5: Apple macht viele Macs für Microsofts Dateisystem Exfat fit

Apples Mac OS X kann jetzt offiziell mit Datenträgern umgehen, die mit dem Exfat-Dateisystem formatiert wurden. Ein kurzer Test mit einem Exfat-USB-Stick auf einem Macbook Pro aus dem Jahr 2009 und einem aus dem Jahr 2006 bestätigte dies. Sowohl das Lesen und Schreiben als auch das Formatieren funktionieren nun unter Mac OS X. Interessanterweise erwähnt Apple die Exfat-Unterstützung nicht in den Release Notes. Stattdessen werden nur kleine Änderungen erwähnt, wie etwa Fehlerbeseitigungen und verbesserte Leistung des Systems. Zudem kann Mac OS X jetzt mit mehr Kamerarohdaten umgehen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. VerbaVoice GmbH, München

Dass Apple Exfat irgendwann vollständig unterstützen würde, war abzusehen. Apple hat die Unterstützung des Exfat-Dateisystems erstmals in einem speziellen Mac-OS-X-Build für den aktuellen Mac Mini integriert. Dies war notwendig, da Apple mit dem Mac Mini 2010 anfing, SDXC-Kartenleser zu verbauen. Eine Voraussetzung für den SDXC-Standard ist die Unterstützung von Microsofts Dateisystem Exfat. Während des Tests des Mac Minis stellte sich allerdings heraus, dass Medien, die auf dem Mini formatiert wurden, auf anderen Macs nicht lesbar waren.

Das kann immer noch passieren, jetzt allerdings mit PCs. Wie auch schon der spezielle Build des Mac Minis hat die Formatierungsfunktion von 10.6.5 einen Fehler, der die Datenträger unter Windows nicht erscheinen lässt. Wer ein Volume auf einem USB-Stick über das Festplattendienstprogramm nur löscht und als Exfat definiert, bekommt einen unter Windows nicht lesbaren Datenträger. Unter Mac OS X muss bereits bei der Partitionierung darauf geachtet werden, dass die Partitionen als Exfat und nicht etwa FAT definiert werden. Dann funktioniert ein Stick auch mit dem PC. Alternativ kann der Nutzer seine Sticks aber auch einfach unter Windows entsprechend vorbereiten.

Die Unterstützung von Exfat-Datenträgern ist mittlerweile sehr verbreitet. Treiber gibt es für Linux und Android, Windows Vista und 7 können ohnehin mit dem Dateisystem umgehen, und für Windows XP gibt es einen Patch, der zumindest einige Windows-Werkzeuge Fit für Exfat macht.

Mac OS X 10.6.5 beseitigt auch zahlreiche Sicherheitslücken, die sowohl die Server- als auch die Clientversion betreffen. Kritische Sicherheitslücken gibt es in vielen Komponenten von Mac OS X. Für Nutzer von Mac OS X 10.5 gibt es ein eigenes Sicherheitsupdate mit dem Namen 2010-007.

Die Updates werden über die Softwareaktualisierung von Mac OS X angeboten. Alternativ können die Pakete auch über den Downloadbereich bezogen werden. Die herunterzuladenen Dateien sind teils recht umfangreich. Rund 600 MByte ist beispielsweise das Clientupdate schwer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

sys3 12. Nov 2010

Ob exFAT so viel einfacher ist als eine für diesen Zweck geeignete UDF-Variante...

dsahioadshio 12. Nov 2010

Kann das sein, dass mit dem Patch an dem Scrollverhalten rumgebastelt wurde? Das gefällt...

dnassadn 12. Nov 2010

Huh? Du bestichst eine (bzw ein paar) Person, die darüber zu entscheiden haben und der...

Der Supporter 11. Nov 2010

Die Lücke im Schriftenrenderer ist geschlossen.


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /