Abo
  • Services:

Stromlos

iPhone-4-Resonanzkörper von Griffin

Griffin hat mit dem Aircurve Play einen Verstärker für den im iPhone 4 eingebauten Lautsprecher vorgestellt, der ohne Strom auskommt. Die Gehäuseform des transparenten Plexiglases allein sorgt dafür, dass die Tonausgabe lauter wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Stromlos: iPhone-4-Resonanzkörper von Griffin

Der Griffin Aircurve Play ist ähnlich aufgebaut wie ein Musikinstrument mit Resonanzkörper - beispielsweise wie der Korpus einer Gitarre. Das iPhone wird in das Gehäuse eingesetzt und soll dem Hersteller zufolge danach um 10 db(A) lauter sein.

  • Griffin Aircurve Play
  • Griffin Aircurve Play
  • Griffin Aircurve Play
Griffin Aircurve Play
Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Ein Gummipolster im Gehäuse des Aircurve Play sorgt dafür, dass die Rückseite des iPhones nicht zerkratzt. Eine ausklappbare Stütze erlaubt die vertikale und horizontale Aufstellung. Bislang war nur eine Version für das iPhone 3 erhältlich, in die das neue iPhone nicht mehr hineinpasst.

Das Aircurve Play ist ab sofort für rund 20 US-Dollar erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Formforscher 16. Nov 2010

Wenn ich mir das Ding so anschaue wird die Gewinnspanne immernoch gigantisch sein. 1x...

borstel 11. Nov 2010

impedanz, resonanz, popanz ... ach papalapapp ...

Dauermagnet 11. Nov 2010

http://www.vat19.com/dvds/iphone-horn-stand-acoustic-amplifier.cfm

nkn 11. Nov 2010

jetzt nimmt das iSpielzeug wieder zu. Aber warum auch nicht. ist hier ja ohnehin...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /