iTunes

HD-Spielfilme nun auch für PC und Macs

Spielfilme in HD-Auflösung können aus dem deutschen iTunes Store nun auch auf den PC oder Mac geladen und wiedergegeben werden. Bisher war das nur mit anderen Apple-Geräten möglich, darunter Apple TV, iPhone 4 und iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
iTunes: HD-Spielfilme nun auch für PC und Macs

Die HD-Filme werden seit dem 9. November 2010 im deutschen iTunes Store auch für PC und Mac zum Leihen und Kaufen angeboten. Die Beschränkung auf die Wiedergabe mit iPhone 4, iPod touch (4. Generation), iPad, oder Apple TV gilt damit nicht mehr. Für Fernsehserien galt sie bereits zuvor nicht mehr.

Die HD-Varianten von Spielfilmen und Serien werden in einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten (720p) angeboten und sind in der Regel teurer als die SD-Varianten. Wer ein HD-Video über iTunes kauft, erhält laut Apple zusätzlich die SD-Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 11. Nov 2010

Geht mir auch so - mir reicht allerdings der O-Ton alleine aus, ich brauch nicht noch...

Trollversteher 11. Nov 2010

Angebot und Nachfrage... SD bekommst Du an jeder Ecke (in jeder DVD-Ramschkiste...

Kaktee 11. Nov 2010

In der Schreibweise müsste es im Artikel dann "Windows und Macs lauten". Aber wie oben...

AndyMt 11. Nov 2010

Na, dann sollen sie eben beide Varianten anbieten. Nur weil einige nur eine 2'000er...

iPhon0r 11. Nov 2010

720p Filme als MP4's funktionieren Problemlos und entfalten auf dem 960x... Display auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /