Abo
  • Services:
Anzeige
Pflegeroboter: Cody wäscht bettlägerige Patienten

Pflegeroboter

Cody wäscht bettlägerige Patienten

Cody ist ein Roboter für das Gesundheitswesen. Zu seinen Aufgaben gehört, bettlägerige Patienten mit einem Waschlappen zu waschen.

Das Gesundheitswesen gilt als wichtiges Anwendungsfeld für die Robotik. Forscher des Georgia Institute of Technology haben jetzt Ernst gemacht und mit Cody einen Roboter entwickelt, der bettlägerige Patienten wäscht. Sie haben ihn kürzlich auf einer Konferenz in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh vorgestellt.

Anzeige

Torso mit Armen

Cody ist ein etwa mannshoher Roboter mit einem humanoiden Torso, an dem zwei Arme sitzen. Die Arme des Roboters verfügen über sieben Freiheitsgrade. Sie enden in einem spatenförmigen Aktor, der so beschaffen ist, dass ein Waschlappen darübergezogen werden kann. Die Handgelenke sind mit Kraft- und Drehmomentsensoren ausgestattet, die verhindern sollen, dass Cody den Patienten verletzt.

Der Körper ist an einem senkrechten Ausleger befestigt, an dem der Torso in der Höhe verstellt werden kann. Als Fahrgestell dient ein Chassis von Segway mit vier sogenannten Mecanumrädern, die ermöglichen, dass sich der Roboter in verschiedene Richtungen bewegen kann. Cody hat zwei Rechner, auf denen als Betriebssystem die Linux-Distribution Ubuntu läuft.

Cody wäscht autonom

Anstelle eines Kopfes hat Cody eine Lasereinheit, mit der er den Körper des Patienten scannt. Ein Mensch gibt dann die Areale des Körpers an, die Cody waschen soll, alles andere macht der Roboter selbstständig. Die Entwickler ließen ihn die Arme und Beine einer Testperson waschen. Wichtig war dabei, dass er zum einen nicht zu viel Druck ausübte, zum anderen aber dennoch keine Katzenwäsche durchführte.

Um das zu prüfen, befestigten die Wissenschaftler auf der Haut der Probanden blaue Kaubonbons. In fast allen Fällen (96 Prozent) schaffte es Cody, diese abzuwaschen. Technisch scheint die Roboterwäsche also kein Problem zu sein. Die Wissenschaftler merken jedoch an, dass es auf Seiten der Patienten durchaus Abneigungen dagegen geben könnte, von einem Roboter gewaschen zu werden.

Verlegenheit lindern

Es müssten deshalb bei Patienten und Pflegepersonal entsprechende Befragungen durchgeführt werden. Außerdem sollten Maßnahmen ergriffen werden, um die Verlegenheit zu lindern, die in einer solchen Situation entsteht. Dazu könnte beispielsweise gehören, dass der Roboter den Patienten zudeckt und nur die Gliedmaßen aufdeckt, die er gerade wäscht.


eye home zur Startseite
Tobias Claren 19. Feb 2012

Was habt ihr eigentlich gegen Roboter als Pflegekräfte? Ich meine als kompletten Ersatz...

Freitagsschreib... 12. Nov 2010

Stimmt. Weil das Unternehmen eine Erfindung gemacht hat, die den Pfleger entlastet. Und...

The Howler 12. Nov 2010

"Aw my balls" auf die Serie warte ich noch, RTL2 ist schon nah dran! :)

MM77 11. Nov 2010

Dann warte mal ab, bis es soweit ist. Ich denke, Du wirst das dann anders sehen.

design 11. Nov 2010

vollbusig wär kuhl! :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Software & Support Media GmbH, Berlin
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ + 5,99€ Versand
  2. 39€
  3. 33€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: WLAN als Lösung?

    xxsblack | 13:16

  2. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    bombinho | 13:11

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    sofries | 13:08

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    Vögelchen | 13:07

  5. Schneller?

    Phantom | 13:04


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel