Topware

"Wir sind stinksauer" auf Sony (Update)

Topware-Chef Dirk Hassinger ist wütend: Weil die Produktion der Playstation-3-Version seines Rollenspiels Two Worlds 2 zu viel Zeit benötigt, giftet er gegen Sony - und geht damit bewusst ein Risiko ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Topware: "Wir sind stinksauer" auf Sony (Update)

"Die PS3-Version ist uns nicht pünktlich zum Release geliefert worden. Bei PC und 360 können wir uns das Presswerk aussuchen, bei PS3 leider nicht. Am liebsten würde ich hier die E-Mail und Telefonnummer der zuständigen Tante bei Sony veröffentlichen. Wir sind stinksauer!", schreibt Dirk Hassinger, Chef von Topware, im hauseigenen Forum. Grund ist, dass von seinem Rollenspiel Two Worlds 2 zwar die Versionen für Windows-PC und Xbox 360 rechtzeitig fertig wurden und mittlerweile im Laden stehen - die Fassung für die Playstation 3 jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. ERP-Consultant (m/w/d)
    Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Inhouse Consultant SAP - FI/CO (m/w/d)
    BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
Detailsuche

Grund sei, dass diese bei Sony in Österreich hergestellt werde, und dort gebe es trotz des brummenden Jahresendgeschäfts offensichtlich niemanden, der sich wirklich darum kümmere, dass die Aufträge zügig abgearbeitet würden. "Wir haben alles per Vorkasse bezahlt und sitzen auf dem Trockenen", beschwert sich Hassinger.

Er sei außerdem wütend, weil er die Gründe für die Verspätung der PS3-Fassung den wartenden Kunden nur schlecht erklären könne. Auch eine Pressemeldung mit dem Inhalt "Sony braucht zu lange für die Produktion, weil dort überwiegend faule Säcke arbeiten" müsse von Sony freigegeben werden, sagte er, und das sei illusorisch. Hassinger betont, er schreibe im vollen Bewusstsein, dass ihm Sony aufgrund seiner Äußerungen den Publishervertrag als PS3-Partner kündigen könne. Sony Deutschland hat sich auf Anfrage von Golem.de nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Nachtrag vom 19. November 2010 um 19 Uhr:

Topware hat sich in einer offiziellen Stellungnahme bei Sony entschuldigt. Angeblich waren Missverständnisse der Auslöser für die Vorwürfe. "Uns ist bewusst, das Sony alles Mögliche im Rahmen der gegebenen Zeitspanne getan hat, um unser Produkt rechtzeitig fertigzustellen und damit einen wichtigen Baustein für den großen Erfolg von Two Worlds 2 beigetragen hat", so das Unternehmen auf seiner Webseite. Man sehe "einer langfristigen, für beide Seiten fruchtbaren Partnerschaft mit Sony entgegen, die von nun an vor allem auf einer direkten und klaren Kommunikation beruht."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dr. Gruber 15. Nov 2010

Die Vorgänge *ohne* Beleidigungen beklagen. Das ist alles.

Hepprumer 14. Nov 2010

Sauf weiter Deinen Bacardi, viel mehr Hirnzellen kannst Du Dir eh nicht mehr...

Hepprumer 14. Nov 2010

Oh, ein ganz Kluger. Die Kohle haben sie aber eingesäckelt. Merkwürdig, nicht wahr?

Hepprumer 14. Nov 2010

Na, Du mußt ja wissen, wie Herr Hassinger mit seinen Mitmenschen umgeht... Mich würde...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Nintendo, Roboter, Anom-Messenger: Schleswig-Holstein fördert Roboterforschung
    Nintendo, Roboter, Anom-Messenger
    Schleswig-Holstein fördert Roboterforschung

    Sonst noch was? Was am 6. Juli 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /