Abo
  • Services:

UCS

Thin Client Services 3.1 bietet neuen Kernel

Univention hat Version 3.1 seiner Thin-Client-Software freigegeben. Der integrierte Linux-Kernel in Version 2.6.35 soll für eine bessere Hardwareerkennung sorgen. Zusätzlich unterstützt UCS TCS 3.1 die Darstellung auf mehreren Monitoren.

Artikel veröffentlicht am ,
UCS: Thin Client Services 3.1 bietet neuen Kernel

Die Thin Client Services (TCS) 3.1 basieren auf dem Univention Corporate Server 2.4 und sollen in der aktuellen Version fast doppelt so schnell Booten wie der Vorgänger. Thin Clients können mit UCS TCS von Compact-Flash-Karten, USB-Sticks ober über das Netzwerk gestartet werden.

  • UCS Thin Client Services 3.1
  • UCS Thin Client Services 3.1
  • UCS Thin Client Services 3.1
  • UCS Thin Client Services 3.1
  • UCS Thin Client Services 3.1
  • UCS Thin Client Services 3.1
  • UCS Thin Client Services 3.1
  • UCS Thin Client Services 3.1
  • UCS Thin Client Services 3.1
UCS Thin Client Services 3.1
Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

UCS TCS bringen zusätzlich eine Reihe von Erweiterungen für das Managementsystem des Univention Corporate Servers mit. Die Verwendung angeschlossener Hardware kann für jeden Benutzer individuell eingerichtet werden. TCS USC stellen bei Bedarf eine Verbindung zu Microsofts Active Directory zur Verfügung und können Linux-basierte Anwendungen über einen integrierbaren Linux-Terminal-Server beziehen. Zusätzlich bieten die TCS einen einfachen Zugang zu virtuellen Desktops, die über UCS bereitgestellt werden.

UCS TCS sind als erweiterbare Komponente für die Verwaltungswerkzeuge des Linux-Serverbetriebssystems Univention Corporate Server (UCS) erhältlich. Sie kosten im Abonnement zwischen 18 und 28 Euro jährlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-81%) 5,69€
  3. 1,29€
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /