• IT-Karriere:
  • Services:

My 3D

Hasbro kündigt Stereoskopzusatz für iPhone und iPod an

Eher an ein Fernglas und weniger an eine 3D-Brille erinnert ein Zusatzgerät, mit dem Besitzer von iPhone und iPod in den Genuss von stereoskopischem 3D kommen können. In den USA soll My 3D Anfang 2011 für rund 30 US-Dollar auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
My 3D: Hasbro kündigt Stereoskopzusatz für iPhone und iPod an

Spielzeughersteller Hasbro hat in den USA eine Erweiterung namens My 3D für iPhone, iPad und iPod touch vorgestellt. Damit soll es möglich sein, Anwendungen wie Spiele, aber auch Filme in räumlichem 3D zu sehen. Die Apparatur erinnert an die simplen Stereoskope, die es beispielsweise in Souvenirläden gibt und bei denen der Nutzer Pappscheiben mit 3D-Fotos durchklicken kann. Anstelle der Scheiben muss der Nutzer bei My 3D sein iPhone oder iPad anbringen; laut Hasbro war Apple an der Entwicklung des Zusatzes beteiligt. Technische Details liegen nicht vor, offenbar arbeitet das Gerät mit Hilfe von einfachen optischen Filtern.

  • Hasbro My 3D
Hasbro My 3D
Stellenmarkt
  1. imbus AG, verschiedene Standorte
  2. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen

Im App Store soll es dafür spezielle Inhalte geben, darunter auch Spiele. Außerdem soll es in Zusammenarbeit mit Dreamworks, Discovery, Sony und Imax auch Videos in 3D geben, in erster Linie wohl Trailer und Making-ofs. Außerdem sind Informationsinhalte für Touristen geplant, etwa Reiseführer. My 3D soll im Frühjahr 2010 erscheinen und rund 30 US-Dollar kosten. Hasbro Deutschland konnte im Gespräch mit Golem.de noch nicht sagen, ob der Zusatz auch hierzulande offiziell erhältlich sein wird. Noch eine weitere Frage ist offen: Wie bedient der Nutzer den Touchscreen des iPhones oder iPads, wenn es in My 3D steckt?

Einen anderen Weg in Sachen 3D geht Nintendo: Der japanische Konzern will ab Frühjahr 2011 das Handheld 3DS veröffentlichen, das stereoskopische Raumtiefe ohne einen Aufsatz zeigen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Batman Arkham City GOTY für 4,25€, Pathfinder: Kingmaker - Explorer Edition für 14...
  2. 8,99€
  3. 7,99€

blablabla 10. Nov 2010

Daher gibt es das "Feature" auch für Iphone's und nicht für Android-Geräte, denn dort...

irata_ 10. Nov 2010

Haben die noch Restposten von ehemaligen Prototypen der VR-Konsole, die Hasbro mal in...

iPadUser 10. Nov 2010

super - den habe ich bei mir zuhause am 46 Zoll TV im Wohnzimmer angeschlossen. Dann...

DiscoVolante 10. Nov 2010

dann müsste die folie aber immernoch genau parallel zu den pixelreihen aufgeklebt werden...

Lunar 10. Nov 2010

... zweifele ich echt am Verstand von Produktdesignern.


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /