Abo
  • Services:

Armada XP

ARM-Prozessor mit vier Kernen und 1,6 GHz von Marvell

Marvell hat mit dem Armada XP einen recht leistungsstarken ARM-Prozessor mit vier Rechenkernen vorgestellt. Er ist in erster Linie für kleine Server gedacht, mit 1,6 GHz getaktet und soll besonders effizient sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Als derzeit schnellsten ARM-Prozessor auf dem Markt kündigt Marvell den Armada XP an. Das SoC (System on a Chip) integriert vier ARM-v7-Kerne mit 1,6 GHz zusammen mit diversen Schnittstellen. Der Chip verfügt über 2 MByte L2-Cache und bietet ein 64-Bit-Interface zur Anbindung von DDR3-Speicher mit ECC, das mit 800 MHz getaktet ist.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Lidl Digital, Leingarten

Darüber hinaus unterstützt der Armada XP vier PCIe-Schnittstellen und vier Gigabit-Ethernet-Ports sowie mehrere USB- und SATA-Ports. Dabei werden die vorhandenen SERDES-LANs aufgeteilt und für PCIe, SATA und andere Schnittstellen genutzt.

Der Chip soll bei einer Leistungsaufnahme von 10 Watt eine Rechenleistung von 16.600 DMIPS erreichen.

Marvell will den Armada XP auf der ARM Technology Conference in dieser Woche öffentlich zeigen und liefert bereits erste Muster an Kunden aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

katzenpisse 10. Nov 2010

Und daher verkauft Apple zur Zeit so viele Macs wie nie zuvor?

katzenpisse 10. Nov 2010

Und wo bringt's viel mehr, außer bei paar wenigen Anwendungen?

katzenpisse 10. Nov 2010

Man bastelt sich nen netten, kleinen Server inkl. Access Point.

katzenpisse 10. Nov 2010

In kurzer Zeit läuft da das Linux der Wahl darauf.

smueller 10. Nov 2010

kommt? also ich hab bereits ein iphone-server auf iOS basis..


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /