Abo
  • Services:

THQ

Homefront-Nachfolger angekündigt

THQ hat große Pläne für den Einzel- und Mehrspieler-Shooter Homefront. Es wird ein Buch geben, der Publisher hofft auf eine Minifernsehserie und plant auch schon einen Nachfolger.

Artikel veröffentlicht am ,
THQ: Homefront-Nachfolger angekündigt

Homefront 2 soll sich nicht um die Personen aus dem ersten Spiel drehen. Laut Joystiq hat THQ-Chef Danny Bilson auch schon verraten, dass der Homefront-Nachfolger auf der anderen Seite des Mississippi spielen wird. Im ersten Spiel wird sie nicht zugänglich sein. In dem im Jahr 2027 angesiedelten fiktiven Kriegsszenario haben die Nordkoreaner den Fluss verstrahlt und ohne Schutzanzug unpassierbar gemacht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

THQ will Homefront medienübergreifend vermarkten. Neben den Spielen wird es auch ein Homefront-Buch von John Milius geben. Es erzählt die ersten Tage des fiktiven nordkoreanischen Angriffs auf die USA. Das Buch soll einen Monat vor dem ersten Spiel veröffentlicht werden - Homefront ist für März 2011 für PC, Xbox 360 und PS3 geplant.

Eine Minifernsehserie würde man bei THQ auch gerne sehen. Bilson könnte sie sich für den Syfy-Channel vorstellen. Sie würde sich um die Geschehnisse in Homefront 1 drehen.

  • Homefront
  • Homefront
  • Homefront
  • Homefront
  • Homefront
  • Homefront
  • Homefront
  • Homefront
Homefront

Für THQ ist Homefront einer der Hoffnungsträger für 2011, das letzte Geschäftsquartal war für den Publisher wirtschaftlich eher schlecht - THQ musste einen starken Umsatzrückgang verzeichnen und blieb weit unter den Erwartungen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Vergleichspreis 90,51€)
  2. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis über 102€)
  3. für 229€ statt 263,99€ im Vergleich (+ 30€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass und Gutschein...
  4. für 529€ statt ca. 614€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

PullMulll 10. Nov 2010

Gute tarnung? Der Mann ist eignetlich WEiß. du hast doch nicht geglaubt, das die...

Marshal 10. Nov 2010

@aroddo dir ist noch nicht aufgefallen das du ohne dein böses "imerium" keine Spiele zum...

Venki 09. Nov 2010

...was sich der THQ Chef da alles vorstellen kann. Aber mal ehrlich - seit wann werden...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /