Abo
  • IT-Karriere:

Geforce GTX 580

Händler kündigt erste Grafikkarten verfrüht an

Der Händler Caseking ist vorgeprescht und hat zwei Geforce-GTX-580-Grafikkarten von Palit vorgestellt. Nvidias neue High-End-Klasse wird eigentlich erst heute Nachmittag öffentlich angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce GTX 580: Händler kündigt erste Grafikkarten verfrüht an

Laut Caseking schickt Nvidia-Partner Palit zur Markteinführung der Geforce-GTX-580-Grafikkarten gleich zwei Modelle an den Start. Die Palit Geforce GTX 580 taktet die 512 CUDA-Cores der Fermi-GPU GF110 mit 772 MHz, die Shader-Einheiten mit 1.544 MHz und die über einen 384-Bit-Bus angebundenen 1,5 GByte GDDR5-Speicher mit 2.004 MHz. Bei der werksseitig übertakteten Palit Geforce GTX 580 Sonic sind es 835 MHz bei den CUDA-Cores, 1.670 MHz bei den Shader-Einheiten und 2.100 MHz beim GDDR5-Speicher.

  • Palit Geforce GTX 580 Sonic
Palit Geforce GTX 580 Sonic
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Beide PCI-Express-Grafikkarten verfügen über einen HDMI-1.4- und zwei DVI-Anschlüsse, von denen maximal zwei auf einmal benutzt werden können. Die SLI-fähigen Palit-Karten werden laut Caseking mit einem Dualslot-Kühler gekühlt und sollen leiser arbeiten als bei den bisherigen High-End-Fermis. Die Stromversorgung erfolgt über den PCI-Express-Slot sowie einen 8-Pin- und einen 6-Pin-Stromanschluss. Nvidia empfehle mindestens ein 600-Watt-Netzteil im PC.

Die Palit Geforce GTX 580 ist laut Caseking ab sofort zu einem Preis von 479,90 Euro erhältlich, die Palit Geforce GTX 580 Sonic kostet hingegen mit 499,90 Euro etwas mehr. Das bestätigt die Gerüchte von Preisen unter 500 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 344,00€

vdvdy 09. Nov 2010

und du auch! und ich auch!

Mal sehen 09. Nov 2010

Bin mal auf die Leistung gespannt. Hoffe sie liegt deutlich über der einer 5970, damit...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /