Abo
  • IT-Karriere:

Amazon Kindle

Magazin- und Zeitungsverleger bekommen mehr Geld

Verleger verdienen im Kindle Store künftig mehr an den digitalen Ausgaben ihrer Zeitungen und Magazine. Außerdem macht Amazon es ihnen leichter, neue Inhalte in den E-Book-Downloadshop einzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Kindle: Magazin- und Zeitungsverleger bekommen mehr Geld

Zum 1. Dezember 2010 hebt Amazon im Kindle Store auch die Umsatzbeteiligung für Magazin- und Zeitungsverleger an. Sie erhalten dann 70 Prozent des Verkaufsumsatzes, abzüglich Mobilfunk-Übertragungsgebühren zu Amazons Kindle-Lesegeräten. Sind diese über WLAN eingebucht oder handelt es sich um Smartphones, Tablets oder Computer mit Amazons Kindle-Lesesoftware, fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage ist die neue Regelung deutlich profitabler. Zuvor bekamen sie nur 30 Prozent des Umsatzes, was die Kindle-Plattform eher unattraktiv machte. Attraktiver soll sie nun auch mit dem "Kindle Publishing for Periodicals" werden, einem gerade als Betaversion gestarteten Werkzeug für einfacheres Hochladen, Überprüfen und Veröffentlichen von Periodika.

Für die höhere Umsatzbeteiligung müssen die Verlage allerdings auch sicherstellen, dass ihre regelmäßig erscheinenden Publikationen auch auf allen Kindle-Geräten und Kindle-Apps lesbar sind, dass sie in allen Regionen gelesen werden können, in denen die Verlage die Rechte für die Inhalte haben, und dass die digitalen Ausgaben nicht später als die gedruckten erscheinen und mindestens zu 95 Prozent inhaltsgleich sind.

Die verbesserten Bedingungen für die Verbreitung von Magazinen und Zeitungen über den Kindle Store könnten auch deutschen Verlagen bald zugutekommen. Gerüchten zufolge wird Amazon ab 2011 auch einen lokalisierten Kindle Store für Deutschland starten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

samy 09. Nov 2010

Jo. Kindle ist sowas wie das Iphone der E-Book-Reader, wenn du verstehst was ich meine.

Schrotti 09. Nov 2010

Der nächste Versuch um diese Gurke Deppen aufs Auge zu drücken. Wetten, das klappt auch...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /