Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone-Deutschland-Zentrale
Vodafone-Deutschland-Zentrale

Deutschland

Vodafone überholt Telekom bei der Kundenzahl

Vodafone Deutschland hat mehr Mobilfunkkunden als die Deutsche Telekom. Doch die Telekom macht in dem Bereich weiterhin mehr Umsatz. Der britische Mutterkonzern Vodafone erhöhte seine Prognosen für das Gesamtjahr.

Vodafone Deutschland hat im zweiten Quartal des Finanzjahres 2010/2011 den Umsatz von 2,27 Milliarden Euro auf 2,33 Milliarden Euro gesteigert. Die Zahl der Mobilfunkkunden stieg von 34,54 Millionen auf 35,69 Millionen. Damit überholte Vodafone die Deutsche Telekom, die in ihrer deutschen Mobilfunksparte gegenwärtig 34,9 Millionen Kunden hat. Die Telekom hatte die Ausbuchung von inaktiven Prepaid-Karten als Begründung angegeben.

Anzeige

Bei den Serviceumsätzen im Mobilfunk hat Vodafone 1,7 Milliarden Euro erwirtschaftet, hier ist die Telekom jedoch mit 1,88 Milliarden Euro weiterhin Marktführer. Serviceumsätze sind die von Mobilfunkkunden generierten Umsätze aus Sprachdiensten, Datendiensten, Roaming und monatlichen Grundgebühren.

Auch aus dem Netztest des Magazins Connect ging Vodafone als Sieger hervor.

Vodafone bewertete die Quartalsergebnisse heute als Fortsetzung einer "positiven Entwicklung". Die Serviceumsätze im Festnetz und beim Mobilfunk seien insgesamt um 2,1 Prozent gestiegen. Dazu beigetragen hätten die gesamtwirtschaftliche Erholung, Aufwärtstrends bei den Sprach- und SMS-/MMS-Diensten sowie eine gestiegene Anzahl an umsatzstarken Vertragskunden. Bei Datendiensten legte der Umsatz um 27,2 Prozent zu.

Steigern konnte Vodafone die Zahl der DSL-Kunden. Sie kletterte im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum um 379.000 auf 3,89 Millionen. Hier habe ein "weiterhin starker Preiswettbewerb" jedoch ein stärkeres Kundenwachstum verhindert. Der Serviceumsatz bei DSL stieg um 0,8 Prozent.

Die britische Konzernmutter hat heute Geschäftszahlen für das letzte Halbjahr vorgelegt. Danach stieg der Umsatz um 3,9 Prozent auf 22,6 Milliarden Pfund (26,25 Milliarden Euro). Das EBITDA sank um 2,8 Prozent auf 7,36 Milliarden Pfund (8,59 Milliarden Euro). Die Analysten hatten ein EBITDA von 7,29 Milliarden Pfund erwartet. Der Konzern wolle nichtstrategische Beteiligungen verkaufen, kündigte Firmenchef Vittorio Colao an. Aus dem Verkauf seiner Anteile an der japanischen Telekommunikationskonzern Softbank werde Vodafone einen Gewinn von 3,1 Milliarden Pfund (3,6 Milliarden Euro) ziehen. Das Unternehmen erhöhte zudem seine Prognose für das Gesamtjahr.


eye home zur Startseite
Fackel 28. Nov 2010

Durch Nokia z.B.

Bill S. Preston_ 10. Nov 2010

Wie schon oben gesagt wollte ich nicht darauf hinaus das Vodafone oder andere besser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESCRYPT GmbH, Bochum
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über Hays AG, München
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 47,49€
  2. 13,99€
  3. 15,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Schöne Änderung.

    Bigfoo29 | 00:23

  2. Re: Hobbies und Kosten

    Cystasy | 00:23

  3. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    IchBIN | 00:19

  4. Re: Wozu auch..

    McWiesel | 00:19

  5. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    stiGGG | 00:14


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel