iOS-Kritzelblock

Adobe Ideas mit kostenpflichtiger Ebenenfunktion vorgestellt

Adobe hat sein digitales Skizzenbuch für das iPhone und das iPad in Version 1.1 vorgestellt. Die Anwendung ist kostenlos - doch die neue Ebenenfunktion ist darin nicht enthalten. Sie wird erst freigeschaltet, wenn der Anwender sie innerhalb der App dazukauft.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS-Kritzelblock: Adobe Ideas mit kostenpflichtiger Ebenenfunktion vorgestellt

Die Illustrator-Entwickler von Adobe haben Ideas entwickelt. Die App erlaubt das Zeichnen auf den Touchscreens der iOS-Geräte. Der Anwender kann aus Paletten unterschiedliche Farben auswählen und die Zeichenstiftstärke verändern. Die Skizzen können anschließend aus dem iPhone oder dem iPad per E-Mail als PDFs mit integrierten Vektorgrafiken exportiert werden.

  • Adobe Ideas (iPad-Version)
  • Adobe Ideas (iPad-Version)
  • Adobe Ideas (iPad-Version)
  • Adobe Ideas (iPad-Version)
Adobe Ideas (iPad-Version)
Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler / Developer (m/w/d) Funksysteme
    INIT Group, Karlsruhe
  2. IT-Koordinator*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Die neue Ebenenfunktion ist per sogenanntem In-App-Kauf erhältlich. Sie erlaubt die Verwaltung von bis zu zehn Zeichnungsebenen sowie einer Fotoebene pro Zeichnung. Mit dieser können zum Beispiel Fotos abgepaust werden. Die Deckkraft für jede Ebene kann wie bei Adobe Photoshop individuell konfiguriert werden. Weitere Ebeneneffekte sind allerdings nicht vorhanden.

Ohne Bezahlung steht nur eine einzige Zeichen- und Fotoebene zur Verfügung. In der US-Version kostet die Ebenenfunktion rund 5 US-Dollar. In der deutschen Ideas-Version konnte der Kauf bislang nicht aufgerufen werden, so dass hier keine Preisangabe möglich ist.

Adobe Ideas 1.1 kann ab sofort im App Store von Apple heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cuuc 09. Nov 2010

I-DEAS vs. Adobe Ideas fällt dir was auf? ;)

kaskfjhkafjshka 09. Nov 2010

Mach ich genauso (iPad=Skizzenblock). Werde mir die Neuerungen der App jedenfalls genau...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Retro Gaming
Wie man einen Emulator programmiert

Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
Von Johannes Hiltscher

Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  3. Cloudgaming: Microsoft bestätigt Game-Pass-Streaming-Box
    Cloudgaming
    Microsoft bestätigt Game-Pass-Streaming-Box

    Seit Jahren gibt es Gerüchte über eine Alternative zur aktuellen Xbox-Konsolengeneration. Microsoft hat dies nun ganz konkret bestätigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K UHD günstig wie nie: 999€ • Nur noch heute: Cyber Week mit tollen Rabatten • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /