Abo
  • Services:
Anzeige
Vuescan: Alte Scanner unterstützen Photoshop

Vuescan

Alte Scanner unterstützen Photoshop

Hamrick Software hat mit Vuescan 8.6.66 eine neue Version seines Scanprogramms vorgestellt. Die neue Version erlaubt das direkte Scannen über Adobe Photoshop. Das Programm unterstützt über 1.200 Scanner - darunter viele, deren Herstellersupport schon seit Langem eingestellt wurde.

Vuescan kann in der neuen Version über Photoshop mittels des Datei-/Importieren- Menübefehl angesprochen werden. Bislang war das nicht möglich und verursachte eine Unterbrechung des Workflows.

Anzeige

Die Import-Scan-Funktion läuft nach Herstellerangaben sowohl mit der 32- als auch mit der 64-Bit-Version von Photoshop unter Windows XP, Vista und Windows 7 sowie Mac OS X. Außerdem hat Hamrick einen Twain-Treiber integriert, mit dem auch andere Programme Vuescan direkt ansprechen können. Eine Liste der unterstützten Scanner hat der Hersteller online gestellt.

Vuescan ist in zwei Ausgaben jeweils für Windows, Mac OS X und Linux (Red Hat und Ubuntu) erhältlich. Die Standardversion kostet 39,95 US-Dollar und wird ein Jahr lang mit kostenlosen Updates versorgt. Der Käufer der Pro-Ausgabe für rund 80 US-Dollar ist berechtigt, lebenslang Updates zu beziehen. Die Pro-Ausgabe unterstützt sowohl die IT8-Farbkalibrierung als auch ICC-Profile und kann Raw-Scan-Dateien erstellen.

Eine kostenlose Testversion von Vuescan wird zum Download angeboten. Sie blendet bis zur Registrierung ein Wasserzeichen ein.


eye home zur Startseite
Bastianb 24. Nov 2010

Also mir bleibt dank Linux mehr Zeit vom Leben. Windows ist viel zu langsam, umständlich...

Drucker 10. Nov 2010

kT

Treadmill 09. Nov 2010

Natürlich macht das bei sowas Sinn, stelle ich ja auch nicht in Frage, wenn man gute alte...

Apfelentsafter 09. Nov 2010

Ist es nicht so dass ein Photoshop-Plugin alte Scanner unterstützt!? Alte Scanner haben...

Treadmill 09. Nov 2010

Tja, wenn's die Hersteller nicht richten... Turboprint ging ja in eine ähnliche Richtung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franke, Heilbronn, Heidelberg, Freiburg, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  2. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  3. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  4. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  5. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  6. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  7. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  8. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  9. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  10. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    My1 | 12:40

  2. Re: Umweltschützer kritisieren...

    AllDayPiano | 12:39

  3. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    Libertybell | 12:38

  4. Re: Alt-Right = Nazi

    DeathMD | 12:37

  5. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    AllDayPiano | 12:36


  1. 12:37

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:17

  5. 10:44

  6. 10:00

  7. 09:57

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel