• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Geforce

GTX 580 optimal für Black Ops - und unter 500 Euro?

Nvidia hat auf einer LAN-Party in den USA einige technische Details zur kommenden GTX 580 bestätigt. Zudem wurden zwei Techdemos und neue Szenen aus Call of Duty: Black Ops vorgeführt. Das gleichzeitige Erscheinen des Spiels und der Grafikkarte war offenbar gut geplant. Auch erste Listungen gibt es.

Artikel veröffentlicht am ,
GTX 580
GTX 580

Schon seit Wochen gibt es Gerüchte, dass die GTX 580 mit der überarbeiteten GPU GF110 am 9. November 2010 auf den Markt kommen soll - und an diesem Tag erscheint auch das neue Call of Duty. Die Reihe bringt seit Jahren die umsatzstärksten Shooter hervor.

Inhalt:
  1. Neue Geforce: GTX 580 optimal für Black Ops - und unter 500 Euro?
  2. Demo Endless City mit 2 Milliarden Polygonen

In einem von Nvidia selbst veröffentlichten Video zeigt Marketingdirektor Tom Peterson eine nach seinen Angaben "unveröffentlichte Nvidia-Technologie", bei der es sich um die "schnellste DirectX-11-GPU" handeln soll. Damit kann nur die GTX 580 gemeint sein, zu der es in den vergangenen Wochen zahlreiche unbestätigte Angaben aus asiatischen Quellen gab.

Um etwas zu verraten, das noch nicht von Leaks betroffen war, zeigte Peterson einige Folien, die das Kühlsystem der neuen Grafikkarte erklärten. Dabei handelt es sich nicht mehr um einzelne Heatpipes in Röhrenform, sondern um eine "Vapor Chamber", also eine Verdampfungskammer. Diese kühlt die GPU großflächig und gibt die Wärme an den eigentlichen Kühlkörper und seine Lamellen ab. Solche Designs bietet unter anderem Sapphire mit seinen Karten der Serie Vapor-X bereits an.

Der neue Kühler soll laut Peterson dafür sorgen, dass die neue Grafikkarte "nahezu unhörbar" sein soll und sogar leiser als eine GTX-285. Diese schnellste GPU der Nvidia-Architekturen vor Fermi fiel bei realen Lasten tatsächlich kaum durch Lautstärke auf und erzeugte auch mit theoretischen Tests wie Furmark nur ein gleichmäßiges Rauschen. Die Lüfterregelung hat Nvidia bei der neuen Lösung ebenfalls überarbeitet, wie Tom Peterson sagte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Demo Endless City mit 2 Milliarden Polygonen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 13,99€
  2. (-27%) 14,50€
  3. 20,49€

achsoistdas 11. Nov 2010

sicherlich beides, aber entwickler sind ja ein kritischer faktor. diese nvidia-entwickler...

iMattView 09. Nov 2010

10^9 = 10^9 oder ein Gigapolygon, das tönt doch schön

Iphone user 09. Nov 2010

Für 800 nur zum Telefonn ääähh, geht ja nicht so gut hab ich gehört :)

OnBoard Grafiker 09. Nov 2010

Ja das stimmt! Man merkt aber schon, das diese Games sauber programmiert wurden. Ein...

Atrocity 09. Nov 2010

Richtig, heutzutage sind wir erwachsen, haben viel Geld und brauchen den PC nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    •  /