• IT-Karriere:
  • Services:

Quanmax-Tochter

Maxdata ist wieder insolvent

Im Jahr 2008 wurde der insolvente deutsche Computerhersteller Maxdata von der taiwanischen Quanmax gekauft. Jetzt schickt der Konzern seine Tochter erneut in die Insolvenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Quanmax-Tochter: Maxdata ist wieder insolvent

Die Maxdata GmbH mit Sitz in Marl ist erneut insolvent. Das gab das Unternehmen in einem Schreiben an seine Kunden bekannt. Maxdata, seit September 2008 eine Tochterfirma der taiwanischen Quanmax, habe am 3. November 2010 beim Amtsgericht Essen einen Insolvenzantrag (Aktenzeichen: 161 IN 242/10) gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter sei der Rechtsanwalt Dirk Andres vom Anwaltsbüro Andres und Schneider aus Düsseldorf bestellt worden.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Salo Holding AG, Hamburg

Maxdata fungiere nur noch als Vermittlungsagentur für die Quanmax AG, die im österreichischen Linz angesiedelt ist, hieß es weiter. Von dort seien bereits die Bestellungen der Maxdata-Kunden erledigt worden. "Die Quanmax AG wird Sie als geschätzten Fachhandelspartner, Unternehmenskunden oder Anwender auch weiterhin engagiert und unterbrechungsfrei betreuen", heißt es in dem Schreiben. Garantieverpflichtungen für die Produkte würden von der Quanmax AG erbracht und seien von der Insolvenz der Maxdata nicht betroffen. Das börsennotierte, österreichische Unternehmen sei auch nicht in finanziellen Schwierigkeiten.

Neupositionierung als reine Businessmarke gescheitert

Im Jahr 2008 war Maxdata schon einmal insolvent. In dem Jahr hatte Quanmax, die auch unter dem Namen Quanta auftreten, die Markenrechte an dem deutschen Hersteller erworben. Kurz davor hatte der Konzern bereits die österreichischen Notebookanbieter Gericom und Chiligreen gekauft. Maxdata sollte sich wieder als reine Businessmarke positionieren und auf das Fachhandelsgeschäft fokussieren, hieß es im Jahr 2008. Das einzige Maxdata-Produktionswerk in Würselen bei Aachen wurde geschlossen. Ende 2007 beschäftigte Maxdata noch 1.000 Menschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  2. 1.199€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...

Nagasaki Grube 09. Nov 2010

Ja optisch sehr ansprechend: (Falls es jemand nicht erkennt, das Gespenst soll die von...

cnewton 09. Nov 2010

Hast Du nicht noch mehr Anglizismen unterbrigen können? Jämmerlich!

ap (Golem.de) 08. Nov 2010

...habe am 3. November 2011 beim Amtsgericht Stimmt und ist inzwischen korrigiert. Danke...

Melonenhund 08. Nov 2010

Darf ich eure Kristallkugel mal ausleihen bitte? Danke!


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /