Abo
  • IT-Karriere:

Oakley 3D Gascan

Besser sehen und aussehen im 3D-Kino

Besser aussehen im 3D-Kino - und dabei auch ein besseres Bild genießen und mehr vom Film mitbekommen: Das verspricht nach Konkurrenten wie Gucci auch der Brillenhersteller Oakley mit seiner RealD-kompatiblen passiven 3D-Brille "3D Gascan".

Artikel veröffentlicht am ,
Oakley 3D Gascan: Besser sehen und aussehen im 3D-Kino

Oakley liefert die 3D Gascan ab Ende November/Anfang Dezember 2010 in zwei Varianten. Die normale 3D Gascan kostet mit weißem oder schwarzem Rahmen 120 US-Dollar, ein schwarzes Sondermodell im Tron-Legacy-Look, die "Limited Edition Tron 3D Gascan", 150 US-Dollar. Das Design beider Brillen hebt sich vom Design der einfachen 3D-Brillen der Kinos ab.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  2. über experteer GmbH, Sindelfingen

Für die umgerechnet etwa 85 respektive rund 110 Euro erhält der Käufer eine Polfilterbrille mit hochwertiger konkaver Linse. Damit kann der Brillenträger laut Oakley nicht nur aus den Augenwinkeln mitbekommen, was am Rand der Leinwand passiert, es sollen auch ungewünschte Lichtreflexionen, Spiegelungen und vor allem Überlagerungen (Ghosting, Crosstalk) zwischen den Bildern für das linke und das rechte Auge minimiert werden.

  • Oakley 3D Gascan - Polfilter-Designbrille fürs 3D-Kino
  • Oakley 3D Gascan - Polfilter-Designbrille fürs 3D-Kino
  • Oakley Limited Edition Tron 3D Gascan - Polfilter-Designbrille fürs 3D-Kino
Oakley 3D Gascan - Polfilter-Designbrille fürs 3D-Kino

Für die einfachen 3D-Brillen gilt das laut Oakley nicht. Hier muss der Zuschauer wegen der flachen Linsen zudem den ganzen Kopf bewegen, um nichts in den Randbereichen der Leinwand zu verpassen. Die einfachen 3D-Brillen berücksichtigen damit nicht das Sehfeld des Menschen.

Ein wichtiger Punkt war für Oakley-Chef Colin Baden auch das Design. Mit den Wegwerfbrillen, die in den Kinos ausgeteilt werden, sehe man "wie ein Idiot aus", zitiert ihn das News.com-Blog Crave. Oakleys neue 3D-Brillen sollen das beheben, in 3D-Kinos, die auf die Polfilter-basierte Stereoskopietechnik von RealD setzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

peacemaker 20. Feb 2012

Sag mal - geht's noch? Was soll der Hass? Lass doch den Leuten den es gefällt ihren Spa...

noggerDIReinen 12. Nov 2010

den unterschied zwischen ner 10€ sonnenbrille und ner 150€ oakley merkt man! gilt...

_irata 10. Nov 2010

Aha. Soso. Und wie soll man ein Bild fokussieren (scharf stellen) wenn es schon unscharf...

irata_ 10. Nov 2010

Nein, der OP spricht von "richtigem 3D", was ein ziemlicher Unfug ist. Stereopsis ist...

~jaja~ 10. Nov 2010

Es ging hier um die Kombination aus Sonnenbrille und Polariationslinse. Mit einer...


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /