Abo
  • Services:

Oakley 3D Gascan

Besser sehen und aussehen im 3D-Kino

Besser aussehen im 3D-Kino - und dabei auch ein besseres Bild genießen und mehr vom Film mitbekommen: Das verspricht nach Konkurrenten wie Gucci auch der Brillenhersteller Oakley mit seiner RealD-kompatiblen passiven 3D-Brille "3D Gascan".

Artikel veröffentlicht am ,
Oakley 3D Gascan: Besser sehen und aussehen im 3D-Kino

Oakley liefert die 3D Gascan ab Ende November/Anfang Dezember 2010 in zwei Varianten. Die normale 3D Gascan kostet mit weißem oder schwarzem Rahmen 120 US-Dollar, ein schwarzes Sondermodell im Tron-Legacy-Look, die "Limited Edition Tron 3D Gascan", 150 US-Dollar. Das Design beider Brillen hebt sich vom Design der einfachen 3D-Brillen der Kinos ab.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. SARTORIUS Werkzeuge GmbH & Co. KG, Ratingen

Für die umgerechnet etwa 85 respektive rund 110 Euro erhält der Käufer eine Polfilterbrille mit hochwertiger konkaver Linse. Damit kann der Brillenträger laut Oakley nicht nur aus den Augenwinkeln mitbekommen, was am Rand der Leinwand passiert, es sollen auch ungewünschte Lichtreflexionen, Spiegelungen und vor allem Überlagerungen (Ghosting, Crosstalk) zwischen den Bildern für das linke und das rechte Auge minimiert werden.

  • Oakley 3D Gascan - Polfilter-Designbrille fürs 3D-Kino
  • Oakley 3D Gascan - Polfilter-Designbrille fürs 3D-Kino
  • Oakley Limited Edition Tron 3D Gascan - Polfilter-Designbrille fürs 3D-Kino
Oakley 3D Gascan - Polfilter-Designbrille fürs 3D-Kino

Für die einfachen 3D-Brillen gilt das laut Oakley nicht. Hier muss der Zuschauer wegen der flachen Linsen zudem den ganzen Kopf bewegen, um nichts in den Randbereichen der Leinwand zu verpassen. Die einfachen 3D-Brillen berücksichtigen damit nicht das Sehfeld des Menschen.

Ein wichtiger Punkt war für Oakley-Chef Colin Baden auch das Design. Mit den Wegwerfbrillen, die in den Kinos ausgeteilt werden, sehe man "wie ein Idiot aus", zitiert ihn das News.com-Blog Crave. Oakleys neue 3D-Brillen sollen das beheben, in 3D-Kinos, die auf die Polfilter-basierte Stereoskopietechnik von RealD setzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

peacemaker 20. Feb 2012

Sag mal - geht's noch? Was soll der Hass? Lass doch den Leuten den es gefällt ihren Spa...

noggerDIReinen 12. Nov 2010

den unterschied zwischen ner 10€ sonnenbrille und ner 150€ oakley merkt man! gilt...

_irata 10. Nov 2010

Aha. Soso. Und wie soll man ein Bild fokussieren (scharf stellen) wenn es schon unscharf...

irata_ 10. Nov 2010

Nein, der OP spricht von "richtigem 3D", was ein ziemlicher Unfug ist. Stereopsis ist...

~jaja~ 10. Nov 2010

Es ging hier um die Kombination aus Sonnenbrille und Polariationslinse. Mit einer...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /