• IT-Karriere:
  • Services:

Freie Flash-Alternative

Advanced Graphics Engine entlastet CPU

Die Entwicklung der Advanced Graphics Engine ist so weit abgeschlossen, dass sie in den Hauptzweig des Lightspark-Codes übernommen wurde. Dies soll die Grafikausgabe verbessern und die CPU-Last der freien Flash-Implementierung senken.

Artikel veröffentlicht am ,
Freie Flash-Alternative: Advanced Graphics Engine entlastet CPU

Grafische Elemente werden künftig in einer einzigen Textur untergebracht. Geometrische Elemente werden asynchron über die Cairo-Bibliothek gezeichnet und die daraus hervorgehenden Rasterdaten über die Pixel-Buffer-Objekte in OpenGL per DMA direkt von der Grafikkarte verarbeitet. Das setzt allerdings eine OpenGL-fähige Grafikkarte beziehungsweise einen entsprechenden Treiber voraus.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Damit soll die CPU weniger belastet und Lightspark generell beschleunigt werden. Laut Entwickler Alessandro Pignotti bringt das neue Design den zusätzlichen Vorteil, dass der OpenGL-Code nur noch an wenigen Stellen eingesetzt werden muss. Die grafische Schnittstelle wird künftig nur noch für das Compositing, den Transfer von Daten in den Grafikspeicher und die Beschleunigung beim Bit Block Image Transfer verwendet.

In der bevorstehenden Version 0.4.5 wurde auch die grafische Oberfläche neu gestaltet und soll mit der Youtube-Webseite besser funktionieren. So soll die Pause-Schaltfläche jetzt benutzbar sein.

Lightspark 0.4.5 wird gegenwärtig aufgrund eines Fehlers in der Bibliothek Libxml++ noch zurückgehalten. Der Fehler führt zu sporadischen Abstürzen innerhalb des Browsers Firefox. Pignotti hat einen Patch eingereicht, der allerdings von den Entwicklern noch geprüft werden muss. Alternativ überlegt Pignotti, ob Lightspark 0.4.5 mit einer eigenen Version der XML-Bibliothek ausgeliefert werden kann. Eine Entscheidung darüber soll in wenigen Tagen fallen.

Ein Freiwilliger hat inzwischen Lightspark auf die PowerPC-Plattform portiert. Pignotti berichtet in seinem Blog, dass die PPC-Version zwar noch einige Grafikfehler enthalte, inzwischen aber durchaus brauchbar sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

MC Cool Mo D Aue 08. Nov 2010

Das plugin greift auf uim beispiel auf openGL zu. Das kann rein in software implementiert...

Stebs 08. Nov 2010

Unter Vista/7 gibt es IE9 und Firefox, für XP und MacOS (+ evtl. Linux) halt nur...

Stebs 08. Nov 2010

Gibt doch schon fertige HTML5 Präsentationen die sogar deutlich mehr können als Impress...

ps 08. Nov 2010

guter artikel zum thema (wenn auch mit fokus auf silverlight): http://arstechnica.com...

nick75 08. Nov 2010

Der Link zum entsprechenden Bugreport ist https://bugzilla.gnome.org/show_bug.cgi?id...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /