Mandriva

Entwicklungszweig bekommt neuen Manager

Die französische Linux-Distribution Mandriva hat einen neuen Manager für ihren Entwicklungszweig ernannt. Eugeni Dodonov ist seit längerer Zeit an der Entwicklung von Mandriva beteiligt und hat sich vor allem mit der Sicherheit des Betriebssystems befasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Mandriva: Entwicklungszweig bekommt neuen Manager

Eugeni Dodonov soll bei Mandriva künftig den Entwicklungszweig Cooker verwalten, an dem er bereits seit zwei Jahren aktiv beteiligt ist. In wenigen Tagen will er sich offiziell zu seinen Plänen bei Mandriva äußern.

Stellenmarkt
  1. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
  2. Cybersecurity Analyst (m/w/div)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
Detailsuche

Der gebürtige Russe lebt seit 1996 in Brasilien und setzt sich dort für die Verwendung freier Software ein. Erst kürzlich promovierte er dort im Fachgebiet Informatik. 2007 arbeitete er für Microsoft an dem Dateisystem NTFS. Außer mit Dateisystemen beschäftigt er sich laut seinem Blog unter anderem mit Autonomic Computing und der semantischen Suche im Web.

Mandriva war Anfang 2010 in finanzielle Schwierigkeiten geraten und musste im Zuge der Auflösung seines Tochterunternehmens Edge-IT etliche Entwickler entlassen. Daraufhin gründete die Community einen Fork mit dem Namen Mageia, an dem sich einige der freigestellten Entwickler und weitere Community-Mitglieder beteiligten.

Dodonovs Ernennung ist die erste Personalie, die Mandriva in Zusammenhang mit seiner Umorganisation vornimmt.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Ernennung eines Wahl-Brasilianers kommt nicht von ungefähr: Mandriva ist in dem Land weit verbreitet. Auch die russischen Wurzeln des neuen Managers dürften bei dessen Ernennung eine wesentliche Rolle gespielt haben. Russland fördert aktiv den Einsatz von freier Software an Schulen und hat vor wenigen Tagen 150 Millionen Rubel für die Entwicklung eines eigenen, Linux-basierten Desktops zum Einsatz in Behörden bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /