• IT-Karriere:
  • Services:

Mandriva

Entwicklungszweig bekommt neuen Manager

Die französische Linux-Distribution Mandriva hat einen neuen Manager für ihren Entwicklungszweig ernannt. Eugeni Dodonov ist seit längerer Zeit an der Entwicklung von Mandriva beteiligt und hat sich vor allem mit der Sicherheit des Betriebssystems befasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Mandriva: Entwicklungszweig bekommt neuen Manager

Eugeni Dodonov soll bei Mandriva künftig den Entwicklungszweig Cooker verwalten, an dem er bereits seit zwei Jahren aktiv beteiligt ist. In wenigen Tagen will er sich offiziell zu seinen Plänen bei Mandriva äußern.

Stellenmarkt
  1. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Der gebürtige Russe lebt seit 1996 in Brasilien und setzt sich dort für die Verwendung freier Software ein. Erst kürzlich promovierte er dort im Fachgebiet Informatik. 2007 arbeitete er für Microsoft an dem Dateisystem NTFS. Außer mit Dateisystemen beschäftigt er sich laut seinem Blog unter anderem mit Autonomic Computing und der semantischen Suche im Web.

Mandriva war Anfang 2010 in finanzielle Schwierigkeiten geraten und musste im Zuge der Auflösung seines Tochterunternehmens Edge-IT etliche Entwickler entlassen. Daraufhin gründete die Community einen Fork mit dem Namen Mageia, an dem sich einige der freigestellten Entwickler und weitere Community-Mitglieder beteiligten.

Dodonovs Ernennung ist die erste Personalie, die Mandriva in Zusammenhang mit seiner Umorganisation vornimmt.

Die Ernennung eines Wahl-Brasilianers kommt nicht von ungefähr: Mandriva ist in dem Land weit verbreitet. Auch die russischen Wurzeln des neuen Managers dürften bei dessen Ernennung eine wesentliche Rolle gespielt haben. Russland fördert aktiv den Einsatz von freier Software an Schulen und hat vor wenigen Tagen 150 Millionen Rubel für die Entwicklung eines eigenen, Linux-basierten Desktops zum Einsatz in Behörden bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ + 6,99€ Versand
  2. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  4. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)

nano123 08. Nov 2010

Ich hoffe Mandriva kommt wieder auf die Beine. Mandrake war meine erste Distri, welche...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /