Spielebranche

Zenimax übernimmt "Riddick"-Entwickler

Bethesda und id Software gehören schon zu Zenimax, jetzt offenbar auch schwedische Entwickler, die für die gelungenen Spielumsetzungen The Chronicles of Riddick bekannt sind. Es wäre die zweite Übernahme innerhalb weniger Tage.

Artikel veröffentlicht am ,
Spielebranche: Zenimax übernimmt "Riddick"-Entwickler

Spielepublisher Zenimax ist in Einkaufslaune: Wenige Tage nach der Übernahme des japanischen Entwicklerstudios Tango Gameworks kauft das Unternehmen offenbar auch Machinegames aus Schweden. Offiziell bestätigt ist das noch nicht, allerdings heißt das Unternehmen inzwischen Zenimax Sweden AB. Machinegames wurde Mitte 2009 von Mitarbeitern der Starbreeze Studios gegründet, wo es zuvor für die Produktion von The Chronicles of Riddick verantwortlich war.

 
Video: Into the Shadows - Demo-Video

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator*in Hard- und Softwareportfolio (m/w/d)
    Rehabilitationszentrum Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, Stuttgart
  2. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
Detailsuche

Chef-Engine-Programmierer Magnus Högdahl, der entscheidend an der Gründung von Machinegames beteiligt war und nun für Zenimax arbeitet, dürfte bei Spieleveteranen mit einem Frühwerk noch bekannt sein: Er steckte Mitte der 90er Jahre hinter der Demo des nie veröffentlichten Actionspiels Into the Shadows, das mit damals beeindruckender Grafik für Aufsehen sorgte.

Zenimax gehört Unternehmen und illustren Personen aus der Medienbranche. Gesellschafter sind Firmen wie die deutsche ProSiebenSat.1 AG und CBS, im Aufsichtsrat sitzen unter anderem Hollywoodproduzent Jerry Bruckheimer und Robert S. Trump, Bruder des Immobilienunternehmers Donald Trump. Zenimax hatte Anfang Oktober 2010 eine Kapitalspritze in Höhe von 150 Millionen US-Dollar für Akquisitionen bekommen und Anfang November 2010 das japanische Entwicklerstudio Tango Gameworks gekauft. Bereits früher hatte Zenimax sowohl Bethesda Softworks als auch id Software übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Scooter
Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
Artikel
  1. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

Leser 08. Nov 2010

Die Gründer von Bethesda haben später Zenimax gegründet und da Bethesda eingebracht.

F aus U 06. Nov 2010

Achso... das steht auf gameindustry.biz: Another studio acquisition for ZeniMax ZeniMax...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /