Abo
  • Services:

Golem.de guckt

Löcher, Latex und ein Riesenbaby

Beim Blick aus dem Fenster hinaus in graue Regentropfen stellt sich die Frage nach dem Sinn: Soll Golem.de guckt nicht viel lieber Reisesendungen vorstellen? Zombies und Satelliten oder Palmen und Sandstrand? Gäbe es doch nur schon Weltraumtourismus und adult-only Zombievergnügungsparks, dann wäre die Entscheidung nicht so schwer. Die TV-Woche vom 8. bis zum 14. November lässt aber alles noch beim Alten.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Löcher, Latex und ein Riesenbaby

Dokumentationen

Löcher im Netz hat nichts mit dem Internet zu tun, die Löcher beziehen sich auf die Erkenntnislücken der Forschung. Das muss der Zuschauer beim Anschauen im Hinterkopf behalten. Die Illustration der Erkenntnislücken gelingt der Sendung unfreiwillig gut. Denn irgendwo zwischen Interviews über die Phänomene von Zeit und Raum und psychedelischen Grafikspielereien muss jede Art von Inhalt und Idee mit der Lupe gesucht werden.
(3Sat, 08.11.2010, 21:30 - 22:00 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Herford
  2. Medion AG, Essen

Brüll, knurr, kreisch und jede Menge Latex! Monsterland begibt sich auf die Spuren jener Menschen, die beruflich an Godzilla, King Kong und Freddy Krügers Make-up basteln. Trotz CGI ist das Handwerk des Maskenbildners noch nicht aus der Mode. Die Dokumentation besucht das bunte Bastlervölkchen.
(Arte, 09.11.2010, 01:30 - 02:15 Uhr)

Magazine

Planet Wissen präsentiert die ganze Woche über technische Themen, mochte aber die genauen Inhalte und eingeladenen Gäste noch nicht verraten. Zuerst geht es um Megacitys und neue Baustoffe (Montag), dann um Zukunftsautos (Dienstag), Unterwassertechnik (Mittwoch), die Fliegerei (Donnerstag) und Laser als Werkzeug (Freitag).
(WDR, Montag bis Freitag, 15:00 - 16:00 Uhr)

X:enius kämpft auch am Montag noch mit den Folgen der Zeitumstellung eine Woche zuvor und beschäftigt sich mit der Chronobiologie - der Wissenschaft vom inneren Zeitgefühl. Der Warnung der Sendung vor dem sozialen Jetlag und dem Leben gegen die innere Uhr schließt sich der Autor vorbehaltlos an.
(Arte, 08.11.2010, 08:45 - 09:15 Uhr)

Am Donnerstag kommt Das Journal am Vormittag nicht vom Sofa hoch und betreibt Couchsurfing. Dahinter steckt die Idee, auf Reisen statt im Hotel bei Privatleuten auf dem Sofa zu übernachten und so einen persönlichen Blick auf Land, Leute und Stadt zu bekommen. Ohne Internet wäre die Idee kaum aus den Puschen gekommen, aber so findet sie immer mehr Anhänger. Die Sendung vermittelt Tipps und Erfahrungen.
(DLF, 11.11.2010, 10:10 - 11:30 Uhr)

In Anbetracht der sich nahenden Weihnachtseinkaufsrallye zeigt C't-TV in Vorsicht Kunde die schlimmsten Fallen beim Onlinekauf. Im Test werden aktuelle Internetradios miteinander verglichen. Interessant zu werden verspricht zum Schluss die Reportage über die Aufdeckung illegaler Deponien in Italien mit Hilfe von Satellitenuntersuchungen.
(HR, 13.11.2010, 12:30 - 13:00 Uhr)

Neues bringt nach einer Durststrecke tatsächlich wieder Neues and believes the hype: iPad &Co. Es schaut sich an, was momentan an Tablets verfügbar ist und demnächst in die Läden gespült werden soll. Und stellt die Frage, welche neuen Bedienkonzepte sie mit sich bringen werden oder vielmehr müssen.
(3Sat, 14.11.2010, 16:30 - 17:00 Uhr)

Digitale Patientenakte und elektronische Gesundheitskarte sind für den IT-Interessierten längst ein alter Hut, Forschung aktuell belebt die Diskussion mit einem bislang wenig bekannten Aspekt: den Bemühungen und Zusammenschlüssen von Ärzten und Krankenhäusern in digitalen Netzwerken, die bislang kaum im Blickfeld von Datenschützern stehen.
(DLF, 14.11.2010, 16:30 - 17:00 Uhr)

Filme

Das Ed-Wood-Special geht weiter, und die berühmteste Szene des Films Die Rache des Würgers ist der Kampf mit Google dem Riesenkraken im Sumpf. Die geliehene/geklaute Monsterpuppe kam ohne funktionsfähige Technik, was höchste schauspielerische Leistung bei der Kampfchoreographie verlangte. Und in diesem Film lebte Bela Lugosi noch!
(Arte, 12.11.2010, 00:30 - 01:40 Uhr)

Natural City ist eine typisch asiatische Sci-Fi-Produktion mit allen Pros und Kontras. Die koreanische Blade-Runner-Variante beeindruckt mit märchenhaften und poetischen Bildern und Action, aber irgendwann stellt sich immer die Frage, ob die Story als Sci-Fi-Gonzo wirklich nur dazu dient, Bilder aneinanderzureihen.
(Tele 5, 12.11.2010, 22:10 - 00:25 Uhr)

Warum eigentlich nicht? Liebling, jetzt haben wir ein Riesenbaby kommt regelmäßig irgendwo, und jeder über 15 hat es schon mindestens einmal gesehen. Aber der Film ist zugegebenermaßen selbst beim dritten Ansehen noch unterhaltsam.
(RTL 2, 13.11.2010, 10:55 - 12:45 Uhr)

Radio

Das Feature zum Dienstag beschäftigt sich mit Analogkäse beziehungsweise der PR-Maschinerie dahinter und ruft kurzerhand die PR zur fünften Macht im Staate aus. Was allerdings im Widerspruch zur eigentlichen Behauptung steht, PR unterwandere den Journalismus.
(DLF, 09.11.2010, 19:15 - 20:00 Uhr)

Und wieder Sci-Fi beim Mitternachtskrimi: Der letzte Detektiv: Eurodschungel. Das Hörspiel von 1990 erinnert ein wenig an eine akustische Variante eines Cyber-Animes aus den 80er Jahren inklusive Neo-Samurais. Letztlich ist es aber ein klassischer Krimi um den Einbruch in eine Bank. Aber immerhin wartet das Hörspiel mit Sprechern wie Jochen Busse auf, die in den 80er Jahren auch Kinderhörspiele auf Kassetten einsprachen, was für ein gewisses Damals-Gefühl sorgen mag.
(DLF, 13.11.2010, 00:05 - 01:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20101108.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 07.11.2010 gegen Mitternacht.)



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. (-78%) 1,11€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 1,49€

Inquisitor 08. Nov 2010

hab mir die szene grad mal reingezogen. Einfach nur geil! Bauschschmerz vor lachen!

ich halt 08. Nov 2010

Hi, ich weiß nicht, ob dich diese Antwort noch erreicht, aber mir ist in den letzten...

hoxohxogx 07. Nov 2010

Oder gestern bei my name is earl 4x09 oder so. Die folge mit "bombe" im namen.

gxicotxlzxozc 07. Nov 2010

Ok. Bei horrorchannel(+1) laufen auch bollfilme und halt oft auch billigtrash. Halt auch...

twitter-uset 07. Nov 2010

Bei beliebtesten oder passendesten einzel-tweets gabs grade einen davon, das extra3 von...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /