• IT-Karriere:
  • Services:

Flash Player

Patch schließt insgesamt 18 Sicherheitslücken

Adobe hat das angekündigte Sicherheitsupdate für den Flash Player zum Teil vorgezogen. Updates für Windows, Mac OS X und Linux beseitigen 18 Sicherheitslücken im Flash Player. 15 Sicherheitslecks können zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Ein Update für Android folgt erst nächste Woche.

Artikel veröffentlicht am ,
Flash Player: Patch schließt insgesamt 18 Sicherheitslücken

Eigentlich war die Veröffentlichung des Updates für den Flash Player für den 9. November 2010 geplant. An diesem Tag wird dann auch erst das Update für den Flash Player für Android erscheinen. Vorerst gibt es das Update für den Flash Player also nur für Windows, Mac OS X und Linux.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  2. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin

Mit dem Update werden insgesamt 18 Sicherheitslücken beseitigt, wovon 15 Fehler als gefährlich eingestuft werden. Angreifer können die Sicherheitslecks dazu missbrauchen, Schadcode auf fremden Systemen auszuführen. Lediglich drei Sicherheitslöcher weisen eine geringere Gefahr auf. Nach Angaben von Adobe ist die Android-Version des Flash Players von den gleichen Sicherheitslücken betroffen.

Der Flash Player 10.1.102.64 steht für Windows, Linux und Mac OS X als Download zur Verfügung. Auch für den Flash Player 9 hat Adobe ein Update veröffentlicht, um die Sicherheitslücken darin zu beseitigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

so ein käse 05. Nov 2010

so ein käse - wer opera benutzt, der sieht auch den downloadlink direkt im browser. das...

B-Hörnchen 05. Nov 2010

Hier ist der Gegenbeweis: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Trojaner-Angriffe-fast...

Aladdin 05. Nov 2010

Die Flash 9 Dateien sind immer noch Version 9.0.283 vom 15.09.2010. Wenn es da ein Update...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /