Abo
  • Services:
Anzeige
Nano L3050: Benchmarks und andere Lebenszeichen von Vias Dual-Core

Nano L3050

Benchmarks und andere Lebenszeichen von Vias Dual-Core

Er soll erst Mitte 2011 auf den Markt kommen und wird noch in einer anderen Strukturbreite gefertigt: Vias erster Dual-Core aus der Serie Nano. Dennoch hat das Unternehmen nun einigen Testern Referenzplattformen zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse sind überraschend.

Aus dem Geschäft mit Chipsätzen und schnellen x86-CPUs hat sich Via zwar schon lange verabschiedet, den besonders energieeffizienten Prozessoren bleibt das Unternehmen aber treu. Nachdem der erste Dual-Core von Via Mitte 2010 auf der Computex vorgeführt worden war, gibt es nun erste unabhängige Tests.

Anzeige

Was dabei aber unter anderem Bit-Tech und SemiAccurate vermessen konnten, ist eine Testplattform, die nichts mit dem endgültigen Produkt zu tun haben soll. Der Prozessor, der als Nano L3050 immerhin schon eine Modellnummer hat, war mit 65 Nanometern Strukturbreite gefertigt, auf den Markt kommen soll er in 40-Nanometer-Bauweise. Dafür peilt Via weiterhin die Mitte des Jahres 2011 an.

Durch die Verkleinerung der Strukturbreite soll vor allem die Leistungsaufnahme sinken, aktuell gibt Via dafür 20 Watt TDP an. Messungen der tatsächlichen Aufnahme haben die Tester aber bisher auch noch nicht veröffentlicht. Die Cache-Ausstattung von je 64 KByte L1 für Daten und Befehle sowie 1 MByte L2-Cache dürfte sich nicht mehr ändern, die Taktfrequenz von 1,8 GHz bis zum Marktstart vermutlich schon.

Schneller als ein Dual-Core-Atom

Damit macht der Nano den Tests zufolge Intels Atom D330 mit zwei Kernen starke Konkurrenz. Viele Standard-Benchmarks hat Bit-Tech nicht durchgeführt - Semiaccurate testet noch - aber auch schon dabei schneidet der Nano gut ab. Mit dem Open-Source-Programm Handbrake zum Codieren von H.264-Video ist er knapp 30 Prozent schneller als ein Atom D330, mit der Bildverarbeitung Gimp sogar mehr als doppelt so schnell. Dabei reicht der Nano dann auch fast an einen Core 2 Duo SU7300 heran.

Wie die Core-Prozessoren arbeitet auch der Nano mit Out-of-Order-Bearbeitung, beim Atom hat Intel auf eine In-Order-Architektur gesetzt. Das spart viel Chipfläche an und macht den Atom so billig und sparsam, bremst aber bei modernen Anwendungen und Betriebssystemen erheblich. Auch der Dual-Core-Nano basiert auf der Architektur Isaiah, die bei den Single-Cores bereits zum Einsatz kommt.

Auf dem Markt der Billig-PCs, der vor allem in Schwellenländern stark wächst, könnte der Nano nach seiner bisherigen Papierform durchaus erfolgreich werden. Entscheidend ist aber, dass Via die seit zwei Jahren angekündigte CPU Mitte 2011 auch liefern kann - und wie viel sie dann kostet.


eye home zur Startseite
spanther 06. Nov 2010

Lächerlich macht sich hier gerade mit diesem Konrad Zuse gesabbel nur einer und das bist...

cip 05. Nov 2010

... und da war VIA mit ihrenen früheren Nanos und Konsorten immer viel zu teuer im...

renegade335 05. Nov 2010

Ich frage mich wie man glaubt dass: ein Netbook zum spielen da ist, bei 10" und...

renegade335 05. Nov 2010

Dass er nicht in der Lage war, den Richtigen zu antworten.

Crass Spektakel 04. Nov 2010

Also kann man zusammenfassend sagen daß sich VIA im fortgeschrittenem Stadium einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Evonik Resource Efficiency GmbH, Essen, Hanau
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,90€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Zitat

    LinuxMcBook | 02:32

  2. Re: Natürlich ist man zufrieden

    LinuxMcBook | 02:31

  3. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    LinuxMcBook | 02:23

  4. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    Eopia | 02:14

  5. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    LinuxMcBook | 02:11


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel