Abo
  • Services:
Anzeige
iZ3D: Universelle Stereoskopie-Treiber verbessert

iZ3D

Universelle Stereoskopie-Treiber verbessert

Vom Softwareanbieter iZ3D gibt es verbesserte Stereoskopie-Treiber für Besitzer von Radeon- und Geforce-Grafikkarten. Sie funktionieren mit unterschiedlichen Stereoskopie-Systemen und sind anders als Nvidias S3D-Treiber nicht auf spezielle Shutterbrillen oder Displays beschränkt.

Die für Windows angebotenen universellen stereoskopischen 3D-Treiber (S3D) von iZ3D sind, wie die des Konkurrenten DDD, kostenpflichtig. Sie können aber kostenlos ausprobiert werden. Sie wurden vor allem für 3D-Spiele optimiert.

Anzeige

Mit der seit Ende Oktober 2010 angebotenen neuen Version 1.12 verspricht iZ3D eine gesteigerte Leistung bei 3D-Spielen und DirectX 10 und DirectX 11. Außerdem werden nun beliebige 120-Hz-Shutterbrillen mit 120-Hz-fähigen Displays oder Projektoren (120Hz 3D device output) genutzt. Das funktioniert bei Radeon-Grafikkarten ab AMDs HD3D-fähigem Catalyst-Treiber 10.10 AQBS.

Ebenfalls neu: Spiele können nun auch in Auflösungen gespielt werden, die unter denen der Bildschirmauflösung liegen. Der S3D-Treiber von iZ3D sorgt dann dafür, dass das Bild vor der Ausgabe auf die Displayauflösung vergrößert wird, um Probleme mit Interlace-3D-Verfahren und teils auch mit Shutterbrillen zu vermeiden.

Anders als die proprietären Nvidia-Treiber unterstützt iZ3D nicht nur die stereoskopische 3D-Darstellung mit Nvidia-eigenen Shutterbrillen, sondern neben Shutterbrillen verschiedener Hersteller auch die unterschiedlichsten S3D-Ausgabemethoden über verschiedene Displaytechniken. Darunter Anaglyph, 3D-DLP, Dual Output, Interlaced, Shutter, Stereo Mirror, VR920 und Side-by-Side. Damit Entwickler ihre Software auf den Treiber anpassen können, gibt es seit kurzem auch eine eigene iZ3D-API.

Wie DDD zählt auch iZ3D zu AMDs HD3D-Partnern, so dass derzeit Besitzer von Grafikkarten der Radeon-HD-Serien 5000 und 6000 bei iZ3D nur die Hälfte der sonst verlangten 40 US-Dollar zahlen müssen. Zwar werden auch andere Radeon- und Geforce-Karten unterstützt, laut iZ3D ist der Einsatz des S3D-Treibers aber erst ab einer Radeon HD 4870 oder einer Geforce 8800 sinnvoll.

Eine weitere Version des iZ3D-Treibers wurde im iZ3D-Blog bereits angekündigt, er soll einige Fehler beseitigen und in den nächsten Tagen erscheinen.


eye home zur Startseite
Hotohori 05. Nov 2010

Ja, geht damit. Ist eh ein Irrtum, dass diese Monitore für NVidia Karten gemacht wären...

Hotohori 05. Nov 2010

Bei iZ3D hast du die Möglichkeit die unterschiedlichen Ausgabemodi zu testen. Bei...

Hotohori 05. Nov 2010

Man kann diesen Abstand aber auch einstellen. Ich hab mir vor ein paar Wochen ne richtige...

igfdhdf 05. Nov 2010

sicher interessant für den gemeinen Golem Leser: Es gibt jetzt auch youporn 3D Videos ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  4. KRZN GmbH, Kamp-Lintfort


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       


  1. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  2. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  3. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  4. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  5. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  6. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  7. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  8. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  9. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  10. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Age of Empires 4

    CSCmdr | 12:18

  2. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 12:17

  3. Re: Tesla hat einen Markt

    JackIsBlack | 12:15

  4. Re: BioWare ist eine ziemlich

    keldana | 12:15

  5. Re: Piraten

    pythoneer | 12:12


  1. 12:01

  2. 11:59

  3. 11:45

  4. 11:31

  5. 10:06

  6. 09:47

  7. 09:26

  8. 09:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel