• IT-Karriere:
  • Services:

Icann

Neue Top Level Domains rücken näher

Die Icann will in einem Monat über die Richtlinie für die Anträge auf neue Top Level Domains (TLD) entscheiden. Akzeptiert das Direktorium das Dokument, das dieser Tage veröffentlicht werden soll, können Ende Mai 2011 die ersten Anträge eingereicht werden. Die ersten neuen TLDs könnten dann im Laufe des Jahres 2012 zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Icann: Neue Top Level Domains rücken näher

Neue generische Top Level Domains (gTLD) sind möglicherweise schon bald in großer Zahl verfügbar. Voraussichtlich im kommenden Frühjahr können neue Domainendungen bei der Internetverwaltung, der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann), beantragt werden.

Entscheidung im Dezember?

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart

Die Icann wolle in Kürze den endgültigen Entwurf der Richtlinien für Antragsteller auf ihrer Website veröffentlichen, sagte Icann-Sprecherin Michele Jourdan dem US-Computermagazin PC World. Das Direktorium der Organisation soll auf dem nächsten Icann-Treffen, das Anfang Dezember im kolumbianischen Cartagena de India stattfindet, darüber entscheiden.

Akzeptiert das Direktorium den Leitfaden, könnten laut einem kürzlich veröffentlichten Zeitplan die ersten Anträge auf neue gTLDs am 30. Mai 2011 eingereicht werden. Die ersten neuen Domains könnten dann 2012 verfügbar sein.

Drei bis 63 Buchstaben

Den Weg für die neuen gTLDs hatte die Icann vor zwei Jahren freigemacht. Auf ihrer Sitzung 2008 in Paris beschloss die Organisation, dass praktisch jedes Wort als TLD genutzt werden kann. Die neuen Domainnamen können zwischen drei und 63 Buchstaben lang sein und auch andere Schriftzeichen beinhalten als nur lateinische.

Voraussichtlich werden Verbände zu den Antragstellern gehören, die Domains für bestimmte Branchen registrieren wollen, wie etwa die bereits existierende .travel. Auch Unternehmen werden darunter sein. Der Hardwarehersteller Canon hat schon Anfang des Jahres eine eigene Domain angekündigt. Organisationen wie die Unicef sind an einer eigenen Domain interessiert. Daneben wollen viele Städte und Regionen ortsbezogene Domains (GeoTLD). Zu den Interessenten gehören neben Berlin (.berlin) unter anderem New York (.nyc) und Wales (.cym).

.de auf Platz 2

Die Icann rechnet mit mehreren hundert bis tausend Anträgen im Jahr. Sie will nicht mehr als tausend neue in einem Jahr zulassen. Derzeit gibt es laut Icann 280 TLDs. Die größte Zahl sind die Länderdomains (ccTLD). Die am weitesten verbreitete hingegen ist die ursprünglich nur für Unternehmen gedachte Domain .com. Auf diese Endung sind rund 90 Millionen Domains registriert. Auf Platz 2 folgt, wenn auch mit großem Abstand, laut Denic die deutsche ccTLD .de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

conrad_fragt 05. Nov 2010

danke für deine aufklärung ;) das hängt logischerweise von den DNS records ab :) aber...

Korrektur 04. Nov 2010

... ist natürlich vollkommener Blödsinn! also ein privatmann aus koeln haette de.nrw...

wohooooo 04. Nov 2010

wohl eher icanhaz.cheezburger

doh 04. Nov 2010

Die Icann verdient auch so nichts an den Domains. Man zahlt an den DNS-Provider und die...

dmo 04. Nov 2010

die antwort hatte ich doch genannt: neue TDLs=Profit... und danach kommen bestimmt STDLs...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
      Weltraumsimulation
      Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

      Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
      Ein IMHO von Oliver Nickel

      1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
      2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
      3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

        •  /