Abo
  • Services:

Sharp Galapagos

Android-Smartphones mit 3D-Display

Der japanische Mobilfunknetzbetreiber Softbank hat zwei Android-Smartphones mit 3D-Displays vorgestellt. Die beiden von Sharp entwickelten Mobiltelefone zeigen 3D-Inhalte. Dafür ist keine spezielle Brille erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Sharp Galapagos 003SH
Sharp Galapagos 003SH

Beide Galapagos-Smartphones können 3D-Spiele, 3D-Filme und 3D-Fotos anzeigen, eine spezielle Brille ist nicht erforderlich. Das Galapagos 003SH besitzt ein 3,8 Zoll großes Display sowie eine 9,6-Megapixel-Kamera. Der integrierte Snapdragon-Prozessor von Qualcomm arbeitet mit einer Taktrate von 1 GHz. Bei einem Gewicht von 139 Gramm misst das Smartphone 62 x 121 x 12 mm.

  • Sharp Galapagos 003SH
  • Sharp Galapagos 003SH
  • Sharp Galapagos 003SH
  • Sharp Galapagos 003SH
  • Sharp Galapagos 003SH
  • Sharp Galapagos 003SH
  • Sharp Galapagos 003SH
  • Sharp Galapagos 003SH
  • Sharp Galapagos 005SH
  • Sharp Galapagos 005SH
  • Sharp Galapagos 005SH
Sharp Galapagos 003SH
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Lidl Digital, Leingarten

Das Smartphone wird mit Android 2.2 und der speziellen Bedienung Tapflow UI ausgeliefert. Vorinstalliert ist bereits Adobes Flash 10.1, um Flash-Inhalte auf dem Mobiltelefon wiedergeben zu können. Das Smartphone ohne Hardwaretastatur soll im Dezember 2010 bei Softbank in Japan auf den Markt kommen.

Im Februar 2011 folgt das Galapagos 005SH, das es ebenfalls bei Softbank geben wird. Im Unterschied zum 003SH besitzt das 005SH eine seitlich aufschiebbare Hardwaretastatur. Darüber sollten sich Eingaben bequemer als über eine Bildschirmtastatur vornehmen lassen. Die technischen Daten des 005SH sollen größtenteils identisch mit denen des 003SH sein. Allerdings besitzt das 005SH nur eine 8-Megapixel-Kamera, Angaben zu Größe und Gewicht liegen noch nicht vor. Aufgrund der aufschiebbaren Tastatur wird das 005SH vermutlich schwerer und dicker werden als das 003SH.

Ob die beiden Galapagos-Smartphones von Sharp auch in anderen Regionen auf den Markt kommen werden, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Noiselife 06. Nov 2010

die eingebaute Kamera ist keine 3d Kamera, aber das Handy kann normale Bilder in 3d...

bitzaehler 05. Nov 2010

Vielleicht funktioniert der 3D modus dann nur im Landscape Mode?

Trollversteher 05. Nov 2010

"Alles was Apple nicht hat, ist von Natur aus gut, anbetungswürdig und adelt jeden, der...

autor123 05. Nov 2010

Also ich denke, wenn dem wirklich so ist, dann wunderts micht nicht. Und dann würde ich...

EinerAusJapan 05. Nov 2010

Hinzu kommt noch der Umstand dass es ein Softbank-Handy wird. D.h. vollkastriertes...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /