Abo
  • Services:
Anzeige
App-Login mit Facebook
App-Login mit Facebook

Nur einmal anmelden

Facebook-Login für beliebige Apps

Facebook-Logins lassen sich künftig zur Nutzerauthentifizierung auch für mobile Anwendungen einsetzen, sofern sie von ihren Entwicklern angepasst wurden. Das ist unter Android bereits möglich und soll auch bald für iOS-Apps folgen.

Facebooks aktuelle iOS-App 3.3.1 kann nun genutzt werden, um in Gruppen (Groups) Fotos und Nachrichten zu teilen. Die Ortefunktion (Places) wurde erweitert, beim virtuellen Einchecken an besuchten Orten lassen sich nun Fotos hinzufügen und anwesende Freunde schneller markieren. Außerdem werden in Verbindung mit der Standortbestimmung nun lokale Angebote gezeigt, was allerdings derzeit nur in den USA an Facebook Deals teilnehmende Händler betrifft. Laut Facebook wurden auch einige bekannte Fehler beseitigt.

Anzeige
  • Mobile Anwendungen können unter Android nun das Facebook-Login zur Authentifizierung nutzen. (Bild: Facebook)
  • Facebook-Gruppen in der Android-App-Version 1.4 (Bild: Facebook)
  • Die App für iOS ermöglicht ab der Version 3.3.1 bei der Facebook-Ortsfunktion ein schnelleres Markieren von ebenfalls anwesenden Freunden. (Bild: Facebook)
Mobile Anwendungen können unter Android nun das Facebook-Login zur Authentifizierung nutzen. (Bild: Facebook)

Einmalanmeldung für andere Apps

Die neue Android-App 1.4 unterstützt nun ebenfalls Orte und Gruppen. Die wichtigste Neuerung betrifft allerdings die Einmalanmeldung (Single Sign-on) für Apps von Drittanbietern. Ist der Nutzer mit Facebook für Android eingebucht, können andere Apps das Facebook-Login nutzen. Der Nutzer muss damit in angepassten Spielen und Anwendungen nur auf Login with Facebook klicken und der App beim ersten Mal die Verbindung erlauben. Dabei wird angezeigt, was die App von Facebook abrufen oder dort im Nutzeraccount veröffentlichen will.

Das Facebook-Login in verschiedenen Apps soll dem Nutzer Zeit sparen und kann als Alternative zu - vielleicht abschreckenden - separaten Nutzerkonten dienen. Entwickler erhalten im Gegenzug über die Graph API Zugriff auf Daten vom Nutzer. Dieser kann auch bei den mobilen Apps im Nachhinein festlegen, auf welche Daten sie zugreifen dürfen.

Schnelle App-Anpassung

Im Facebook-Entwicklerblog wirbt Entwickler Yariv Sadan dafür, dass die Integration des Facebook-Logins nur wenige zusätzliche Codezeilen erfordert. Auch für iOS 4.x bereitet Facebook das mobile Anmelden vor, die iOS-App 3.3.1 beherrscht es noch nicht. Die aktuelle Umsetzung erfordert ein mobiles Betriebssystem mit Multitasking-Unterstützung, so dass frühere iOS-Versionen nicht berücksichtigt werden können.

Derzeit sollen 200 Millionen Menschen Facebook vom Mobiltelefon aus nutzen. Laut Erick Tseng, Entwicklungsleiter für Facebooks mobile Dienste, ist das eine Verdreifachung der mobilen Nutzer seit dem vergangenen Jahr.


eye home zur Startseite
Bishop06 15. Nov 2010

Es geht ja nicht darum, etwas zu blocken. Sondern darum, dass auf der einen Seite auf...

Nostromo 09. Nov 2010

Er wird wohl gemeint haben das man sich schon ewig bei Facebook mit OpenID anmelden kann...

nicht Lebensmüde 04. Nov 2010

Aber ich werde facebook trotzdem niemals nutzen

Nokia 04. Nov 2010

Nokia N8 Nutzer schauen wohl in die Röhre :P Wie gut, dass ich mich fürs iPhone 4...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. Virtual Solution AG, München
  3. Ratbacher GmbH, Raum Darmstadt
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€ und Syberia 3 14,80€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 235€)

Folgen Sie uns
       


  1. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  2. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  3. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  4. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  5. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  6. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  7. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  8. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  9. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  10. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    ArcherV | 07:37

  2. Re: 67W im Idle - Aua

    ArcherV | 07:34

  3. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Eheran | 07:21

  4. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    RaZZE | 07:21

  5. Re: Das ist schon heftig.

    RaZZE | 07:20


  1. 07:23

  2. 07:08

  3. 19:40

  4. 19:00

  5. 17:32

  6. 17:19

  7. 17:00

  8. 16:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel