Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsche Telekom: Ohne mobiles Internet kein Umsatzwachstum mehr

Deutsche Telekom

Ohne mobiles Internet kein Umsatzwachstum mehr

Das mobile Internet wird für die Telekom zum wichtigsten Wachstumstreiber beim Umsatz. Weltweit erzielte der Konzern mit mobilen Datenumsätzen 3,2 Milliarden Euro. In Deutschland waren 53 Prozent der verkauften Endgeräte Smartphones.

Die mobilen Datenumsätze der Deutschen Telekom sind weltweit im dritten Quartal 2010 um 26 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro gestiegen. Auch in Deutschland wuchs der Bereich um knapp 27 Prozent. Der Gesamtumsatz im deutschen Mobilfunkgeschäft stieg im dritten Quartal 2010 um 2,3 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Diese Steigerung sei im Wesentlichen auf die sehr positive Entwicklung der Service- und Datenumsätze zurückzuführen, gab das Unternehmen bekannt. Die Serviceumsätze stiegen im dritten Quartal um 5 Prozent. Im deutschen Mobilfunkgeschäft machten Smartphones bei der Telekom 53 Prozent der verkauften Endgeräte aus.

Anzeige

Mit einem Plus von 24 Prozent auf 12,40 Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum hat sich auch bei T-Mobile-USA das Wachstum des durchschnittlichen Datenumsatzes je Kunde im dritten Quartal beschleunigt.

Im Deutschlandgeschäft verzeichnete der Festnetzbereich der Telekom einen Umsatzrückgang um 4,3 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro. Auch das bereinigte EBITDA zeigte hier einen leichten Rückgang um 0,6 Prozent.

Bei der Telekom ist der Konzerngewinn im dritten Quartal von 959 Millionen Euro auf 1,03 Milliarden Euro gestiegen. Durch die Zusammenlegung des Mobilfunkbetreibers T-Mobile UK mit der France-Télécom-Tochter Orange sank der Umsatz von 16,3 Milliarden Euro auf 15,6 Milliarden Euro. Auch das bereinigte EBITDA ging von 5,53 Milliarden Euro auf 5,02 Milliarden Euro zurück. Der Konzern bekräftigte das Ziel, in diesem Jahr ein bereinigtes EBITDA von 20 Milliarden Euro zu erwirtschaften.

"Wir liefern ab, was wir versprochen haben. In einem nicht immer einfachen Umfeld haben wir uns mit ordentlichen Ergebnissen behauptet. Sowohl die finanzielle als auch die operative Entwicklung des Konzerns entspricht voll unseren Erwartungen", sagte Konzernchef René Obermann. "Wir sind gut durch die Krise gekommen und haben unsere Kennzahlen sogar verbessert", ergänzte Finanzchef Timotheus Höttges.


eye home zur Startseite
ycvyxcv 05. Nov 2010

die lösung hat die tcom ja schon gefunden man nehme die vormaligen 10gb auf 5gb auf 3gb...

Rama Lama 04. Nov 2010

Aber zuerst gehört die Bier-Flatrate her. Für nichts? Ich verschicke Information, die...

Tut_nix_zur_Sache 04. Nov 2010

Die "DEUTSCHE" Telekom, sollte sich mal ein wenig an der Ehre fassen und dem deutschen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Hamburg
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. ABB AG, Ladenburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    atikalz | 23:37

  2. Der schwarze Peter

    Verlusti | 23:35

  3. Re: Hier weden Themen vermischt

    atikalz | 23:32

  4. Re: Oh the irony....

    ino-fb | 23:32

  5. Re: Ist es des Anbieters Pflicht?

    raskani | 23:28


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel